Schnelle Belichtungskorrektur per Füllmethode

27. August 2013
Martin Vieten Von Martin Vieten, News & Trends, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials, Photoshop Elements, Digital Fotografieren, Multimedia ...

Digitalkameras belichten heute zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk. Fast zumindest. Manchmal wird indes ein Foto doch zu hell oder zu dunkel aufgenommen. Kein Problem für Sie, Sie haben ja Photoshop! 

Allerdings: Photoshop bietet viele Befehle, um Helligkeits- und Kontrastprobleme zu lösen – welchen sollen Sie nehmen? Und wie stellt man dann die Regler am besten ein?

Vor diesen Fragen stehen Sie nicht, wenn Sie meine Methode zur Belichtungskorrektur verwenden. Sie basiert darauf, dass Sie Ihr Problembild per Füllmethode mit sich selber verrechnen. Probieren Sie doch gleich einmal aus, wie fix Sie damit zu einem korrekt belichteten Foto gelangen.

So dunkeln Sie ein zu helles Bild ab

Um ein Bild mit sich selber zu verrechnen, duplizieren Sie die entsprechende Ebene und ändern deren Füllmethode. Doch es geht noch einfacher: Legen Sie lediglich eine Einstellungsebene über Ihre Bildebene und ändern Sie deren Füllmethode. Vorteil dieses Verfahrens: Sie sparen ordentlich Speicherplatz. So wird‘s gemacht:

  1. Sie brauchen die Ebenenpalette. Falls sie nicht sichtbar ist, gehen Sie auf Fenster, Ebenen.
  2. Klicken Sie am unteren Rand der Ebenenpalette auf das Symbol Neue Einstellungsebene. Nehmen Sie Helligkeit/ Kontrast.
  3. Ändern Sie die Vorgaben im Dialog Helligkeit/Kontrast nicht! Die Regler befinden sich in der Neutralstellung, Ihr Bild wird also nicht verändert.
  4. Öffnen Sie in der Ebenenpalette die Liste Füllmethoden und nehmen Sie Multiplizieren. Ihr Bild wird deutlich abgedunkelt.

TIPP: Diese Methode funktioniert auch bei unterbelichteten Fotos, die zu dunkel sind. In diesem Fall nehmen Sie die Füllmethode Negativ Multiplizieren.

Wie Sie die Korrektur optimieren

Wünschen Sie sich die Korrektur noch kräftiger? Dann duplizieren Sie einfach mit STRG+J die Einstellungsebene Helligkeit/Kontrast. Falls Ihr Bild jetzt zu dunkel geworden ist, reduzieren Sie die Deckkraft der obersten Korrekturebene.

Bei meinem Beispielbild dunkelt die doppelte Helligkeitskorrektur den hellen Himmel wie gewünscht ab. Die Schattenpartien werden dadurch aber deutlich zu dunkel. Blenden Sie die Wirkung der zweiten Korrekturebene also gezielt für die dunklen Bildbereichen aus:

  1. Klicken Sie am Fuße der Ebenenpalette auf das Effekt-Symbol und nehmen Sie Fülloptionen aus der Liste.
  2. Ziehen Sie im umfangreichen Dialog unter Ausblenden das schwarze Doppeldreieck nach rechts, bis auf etwa 168.
  3. Halten Sie die ALT-Taste gedrückt, jetzt lässt sich das Doppeldreieck teilen. Ziehen Sie dessen rechte Hälfte noch weiter nach rechts, bis auf 221.

Mehr braucht es nicht für eine perfekte Belichtungskorrektur. Falls Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, rufen Sie Ebenen, Auf Hintergrundebene reduzieren auf. Dann speichern Sie Ihr optimiertes Foto als JPEG-Datei.

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"