So erzielen Sie eindrucksvolle Effekte mit dem Befehl Color Lookup

12. November 2013
Monika Rohn (Herausgeberin) Von Monika Rohn (Herausgeberin), Office, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials ...

Tauchen Sie Ihr Bild in völlig neue Farben oder verleihen Sie ihm traumhafte Kontraste. Das alles ist in Photoshop möglich – wenn man weiß, welche Befehle und Vorgaben den gewünschten Effekt erzielen. Aber vielleicht besitzen Sie ja bereits die Version Photoshop CS6. Sie bietet Ihnen mit Color Lookup einen neuen Befehl, der Ihre Aufnahmen mit wenigen Klicks effektvoll verfremdet. Das Beste dabei ist: Sie müssen keine Regler einstellen, denn Color Lookup kommt mit einer Vielzahl vorgefertigter Effekte. 

Übrigens: Mit Color Lookup erhalten nicht nur Ihre Fotos beeindruckende Effekte – der Befehl eignet sich zudem bestens, um auch Ihren Videoaufnahmen einen neuen Look zu verleihen. Denn Photoshop CS6 bietet jetzt auch leistungsfähige Funktionen zur Videobearbeitung.

Ganz gleich, ob Sie mit Color Lookup Ihren Fotos oder Ihren Videoclips das gewisse Etwas geben möchten – die Vorgehensweisen unterscheiden sich kaum voneinander. Am besten probieren Sie es zunächst mit einem Bild aus. Falls Sie kein passendes zur Hand haben, nehmen Sie mein Beispiel Landschaft.

So einfach erhalten Sie Ihren Color-Lookup-Effekt

Ihr Color-Lookup-Effekt entsteht im Handumdrehen. Am besten legen Sie den Befehl als Einstellungsebene über Ihr Bild. So gehen Sie vor:

  1. Aktivieren Sie in der Ebenenpalette die gewünschte Bildebene. Klicken Sie auf die Miniatur Landschaft.
  2. Jetzt noch ein Klick auf das Symbol Color Lookup in der Korrekturenpalette und Photoshop legt eine entsprechende Einstellungsebene über Ihr Bild.

Zunächst ändert der Befehl das Aussehen Ihres Bildes nicht. Geben Sie jetzt also einen Effekt vor:

  1. Aktivieren Sie 3DLUT-Datei. Es öffnet sich der Dialog Laden. Da Sie keine externe Effektdefinition laden möchten, klicken Sie auf Abbrechen.
  2. Klicken Sie auf 3DLUT laden und wählen Sie zum Beispiel Late Sunset 3DL aus der Liste.

Wie Sie Ihre Videoclips verfremden

In Photoshop CS6 können Sie Einstellungsebenen auch über Videoclips legen und so Ihre Videoaufnahmen effektvoll verfremden oder korrigieren. Im Prinzip funktioniert das wie bei einem Foto:

  1.  Sie laden Ihre Videodatei mit Datei, Öffnen in Photoshop. Alternativ ziehen Sie sie einfach aus dem Explorer in das leere Programmfenster.
    TIPP: Falls Sie keine Videodatei zur Hand haben, nehmen Sie einen der Beispielfilme von Windows. Sie finden sie in Ihren eigenen Dateien unter Videos.
  2. Photoshop erzeugt automatisch eine Videogruppe. Aktivieren Sie hier die Ebene 1.
  3. Klicken Sie in der Korrekturenpalette auf das Symbol Color Lookup.
  4. In der Eigenschaftenpalette schalten Sie 3DLUT-Datei ein. Dann nehmen Sie aus der Liste die Vorgabe Bleach Bypass look

Sie möchten Ihr Video mit dem neuen Look betrachten? Dann klicken Sie unten in der Zeitleiste auf das Symbol Wiedergabe.

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"