So wird aus Ihrem Farbfoto ein packendes Schwarzweißbild

25. April 2017
Martin Vieten Von Martin Vieten, News & Trends, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials, Photoshop Elements, Digital Fotografieren, Multimedia ...

In Zeiten der immer bunten Digitalfotografie ist ein wenig in Vergessenheit geraten, dass Schwarzweiß-Bilder ihren ganz speziellen Charme ausstrahlen. Dabei ist es mit Photoshop kinderleicht, aus einer Farbaufnahme eine packende Schwarzweiß-Variante zu erzeugen.

Üblicherweise legen Sie dazu eine Einstellungsebene Schwarzweiß über Ihr Bild. Hier stelle ich Ihnen ein anderes Verfahren vor: Erzeugen Sie Ihre Schwarzweiß-Version mit dem Befehl Verlaufsumsetzung. Diese Technik bietet Ihnen eine Reihe von Vorteilen:

  • Steuern Sie die Helligkeit Ihres Schwarzweißbildes auf den Punkt genau.
  • Auch die Kontraste stellen Sie so ein, wie Sie sie sich wünschen.
  • Geben Sie Ihrem Schwarzweißbild eine leichte Tonung, die es besonders stimmungsvoll wirken lässt.

Das Verfahren funktioniert mit allen Photoshop-Versionen ab CS3, wir nehmen hier CS6.

Schwarzweiß mit nur zwei Klicks „

Per Verlaufsumsetzung ist eine Schwarzweiß-Variante Ihres Farbbildes wirklich schnell erzeugt: „

  1. Drücken Sie die Taste D – damit schalten Sie Schwarz als Malfarbe und Weiß für den Hintergrund ein. „
  2. Klicken Sie am Fuße der Ebenenpalette auf das Symbol [1] Neue Einstellungsebene und nehmen Sie [2] Verlaufs­umsetzung. „

Das war's auch schon: Photoshop legt eine Einstellungsebene [3] Verlaufsumsetzung über ihr Bild. Sie verwirft die Farbinformationen und lässt nur Informationen über die Bildhelligkeit durch. Das Clevere dabei ist: Sie können das Aussehen Ihrer Schwarzweiß-Variante in sehr weiten Teilen steuern, wie Sie gleich sehen werden.

TIPP: Ihr Original-Farbbild wird durch die Operation nicht angetastet; es bleibt komplett erhalten. Um es wieder zu sehen, klicken Sie einfach auf das [4] Auge-Symbol der Einstellungsebene Verlaufsumsetzung. „

So steuern Sie die Helligkeit „

Das Schwarzweiß-Bild erscheint Ihnen zu flau, Sie hätten es gerne dunkler? Bittesehr, mit der Verlaufsumsetzung dunkeln Sie das Ergebnis punktgenau ab. Auch Aufhellen ist kein Problem. Doch zunächst lassen Sie es kräftiger wirken: „ 

  1. Doppelklicken Sie auf die [5] Miniatur der Einstellungsebene Verlaufsumsetzung (in Photoshop CS4 und CS5 reicht ein einfacher Klick). Es öffnet sich der Eigenschaften-Dialog. „
  2. Doppelklicken Sie in den Eigenschaften auf den [6] Verlaufsbalken. Der Dialog Verläufe bearbeiten erscheint auf dem Schirm. „
  3. Markieren Sie den [7] weißen Schieber mit einem Klick. Es erscheint eine kleine [8] Raute; ziehen Sie sie nach rechts auf die Position [9] 60 %. „ 

Wenn Sie die [8] Raute nach rechts verschieben, wird Ihr Schwarzweißbild deutlich dunkler – Sie sehen es, sobald Sie die Maustaste loslassen. Ganz ähnlich können Sie Ihr Bild aber auch aufhellen: Verschieben Sie die Raute nach links. Wir brauchen sie jetzt auf der [10] Position: 45 %.

Wie Sie die Schatten kühler wirken lassen „

Bisweilen wirken Schwarzweißbilder nicht sonderlich eindrucksvoll. Das können Sie leicht ändern: Färben Sie die Tiefen ganz leicht blau ein, sodass die Schatten im Bild eine kühle Note erhalten. Im Gegenzug verleihen Sie den Lichtern mit einem Hauch Gelb eine warme Wirkung. Doch zunächst die Schattenpartien:

  1. Aktivieren Sie den [11] schwarzen Schieber, dann klicken Sie auf das [12] Farbfeld.
  2. Photoshop öffnet den Farbwähler. Geben Sie Folgendes ein: [13] R: 0, G: 9 und B: 18.
  3. Schließen Sie den Farbwähler mit OK. Den Dialog Verläufe bearbeiten lassen Sie indes weiterhin geöffnet – Sie brauchen ihn noch.

So sorgen Sie für warme Lichter

Ganz ähnlich färben Sie nun auch noch die Lichterpartien ein: 

  1. Markieren Sie den [14] weißen Schieber rechts mit einem Klick.
  2. Sie öffnen den Farbwähler auch, indem Sie auf den [14] weißen Schieber doppelklicken, nachdem Sie ihn markiert haben.
  3. Geben Sie die folgenden Werte ein: [15] R: 254, G: 252 und B: 235.
  4. Schließen Sie den Farbwähler mit OK.

Das Ergebnis kann sich bereits sehen lassen. Durch die sehr leichte Färbung hat das Schwarzweißbild eine ganz besondere Note erhalten. Aber es wirkt vielleicht noch etwas flau. Darum kümmern Sie sich im letzten Schritt, schließen Sie also den Dialog Verläufe bearbeiten noch nicht.

Letzter Feinschliff

Sie möchten, dass Ihr Schwarzweiß-Bild schön kräftig wirkt? Dann hilft ein einfacher Trick: Ziehen Sie den [16] schwarzen Regler links etwas nach innen, hier auf die [17] Position: 5 %. Damit dunkeln Sie die dunkelsten Schatten im Bild weiter ab. Endlich sind Sie fertig – schließen Sie also den Dialog Verläufe bearbeiten mit OK.

Sie können die Schwarzweiß-Umwandlung Ihres Farbbildes jederzeit bearbeiten. Damit alle Photoshop-Einstellungen dazu erhalten bleiben, speichern Sie Ihr Werk mit Datei, Speichern als PSD-Datei. Falls Sie ein Kopie brauchen, die Sie per E-Mail weiterleiten oder im Internet veröffentlichen können, nehmen Sie Datei, Für Web speichern

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"