So wirkt Ihr Foto wie auf einer Leinwand belichtet

19. Juni 2017
Monika Rohn (Herausgeberin) Von Monika Rohn (Herausgeberin), Office, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials ...

Sie suchen eine besondere Idee, um Ihr Foto zur Geltung zu bringen? Wie wäre es, wenn Sie Ihre Aufnahme auf Leinwand ausbelichten lassen! Das ist bei speziellen Dienstleistern ohne Weiteres möglich. Allerdings hat diese Veredelung einen stolzen Preis.

Weitaus günstiger kommt es Sie, wenn Sie den Leinwand-Effekt in Photoshop realisieren. Da muss man schon genau hinsehen, um zu erkennen, dass die Struktur im Ausdruck nur simuliert ist. Oder setzen Sie die Technik ein, um vorab zu prüfen, ob sich Ihr Foto überhaupt zur Ausgabe auf teuere Leinwand eignet.

Der Leinwand-Effekt ist in Photoshop mit wenigen Handgriffen erzeugt – ganz gleich, welche Programmversion Sie verwenden. Probieren Sie es doch gleich einmal aus!

Tipp: Für den Leinwand-Effekt oder einen Mal-Effekt eignen sich am besten flächige Motive mit durchgehender Schärfe und nicht allzu vielen Details.

So versehen Sie Ihr Bild mit einer natürlichen Struktur

Für den Leinwand-Effekt sind nur wenige Klicks nötig. Damit Sie ihn auch später noch jederzeit anpassen können, rufen Sie zunächst Filter, Für Smartfilter konvertieren (ab Photoshop CS4) auf. Dann kann es losgehen:

  1. Öffnen Sie das Filter-Menü und klicken Sie auf Filtergalerie.
  2. Die Filtergalerie zeigt in der Vorschau zunächst Ihr Bild mit dem zuletzt verwendeten Filter. Lassen Sie sich davon nicht verwirren: Öffnen Sie das Fach [1] Strukturierungsfilter und klicken Sie auf [2] Mit Struktur versehen.
  3. Rechts im Dialog listet die Filtergalerie nun Ihre Einstellmöglichkeiten auf. Wählen Sie für Struktur die Vorgabe [3] Sackleinen.

Tipp: Die Struktur Sackleinen ist Ihnen zu grob? Dann nehmen Sie stattdessen Leinwand.

  1. Die Skalierung geben Sie mit [4] 60 % vor, für Reliefhöhe nehmen Sie [5] 5.

Das sieht doch schon gut aus! Schließen Sie die Filtergalerie aber noch nicht – der Effekt lässt noch verfeinern.

Wie Sie eine weitere Struktur überlagern

Der Clou der Filtergalerie ist: Sie können mehrere Filter gleichzeitig verwenden. Das nutzen Sie jetzt aus: Versehen Sie Ihr Werk noch mit feinen Rissen, wie sie für ein älteres Ölgemälde typisch sind:

  1. Klicken Sie unten rechts im Dialog der Filtergalerie auf das kleine Symbol [6] Neue Effektebene.
  2. Es erscheint eine weitere Effektebene Mit Struktur versehen – sie ist automatisch markiert. Ändern Sie sie mit einem Klick auf die Miniatur [7] Risse.
  3. Stellen Sie den Effekt wie folgt ein: Abstand [8] 15, Tiefe [9] 6 und Helligkeit [10] 9. Fertig – klicken Sie auf OK.

Tipp: Da Sie den Effekt als Smartfilter angelegt haben, lässt er sich jederzeit ändern: Doppelklicken Sie zum Beispiel in der Ebenenpalette auf das kleine Symbol [11] Smartfilter-Fülloptionen. Um den Effekt abzuschwächen, reduzieren Sie die [12] Deckkraft. Und damit es nicht zu Farbverfälschungen in Ihrem Bild kommt, ändern Sie den Modus auf [13] Luminanz.

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"