Toller Grafikeffekt für Ihre Sachaufnahmen

09. Mai 2017
Monika Rohn (Herausgeberin) Von Monika Rohn (Herausgeberin), Office, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials ...

Sie brauchen mal wieder eine besondere Idee, was sich mit Ihrem Foto anfangen ließe? Das gewisse Etwas, das Ihr Bild aus der Masse herausstechen lässt? Wie wär‘s mit einem Effekt, der Ihr Foto in eine eindrucksvolle Grafik verwandelt!

Der Effekt ist leicht zu realisieren. Sie brauchen dazu Photoshop CS5 oder eine neuere Version. Er basiert auf dem Ebenenmodus Unterteilen (Dividieren in CS6), den Adobe erst mit Photoshop CS5 eingeführt hat. Für die besonderes grafische Note sind nur wenige Klicks nötig. Und das Beste dabei ist: Der Effekt ist sehr flexibel, Sie können ihn jederzeit variieren. 

Am besten eignet sich der Grafikeffekt für Sach- und Produktfotos oder für Architekturaufnahmen.

Beginnen Sie mit dieser Ebenentechnik

Für unseren Grafikeffekt überblenden Sie zwei Ebenen mit identischem Inhalt auf spezielle Weise miteinandern. So bereiten Sie alles vor:

  1. Duplizieren Sie die Ebene Taschenuhr mit der Tastenkombination Strg+J. Es entsteht das Ebenenduplikat [1] Taschenuhr kopieren (Taschenuhr Kopie in Photoshop CS5).
  2. Ist die Ebene Taschenuhr kopieren aktiv? Dann gehen Sie ins Filter-Menü und nehmen Sie Für Smartfilter konvertieren.

Photoshop hat das Ebenenduplikat in ein Smartobjekt umgewandelt – Sie erkennen es an dem kleinen [2] Symbol rechts unten an der Ebenenminiatur. Das gibt Ihnen später die Möglichkeit, auf diese Ebene angewendete Filter jederzeit ändern zu können. Von dieser Möglichkeit werden Sie gleich noch Gebrauch machen.

Die Grundlage für Ihren Grafikeffekt 

Jetzt wird es interessant – verwandeln Sie Ihr Bild in eine Grafik. So gehen Sie vor:

  1. Ändern Sie zunächst den Modus der Ebene Taschenuhr kopieren auf [3] Dividieren (Unterteilen in Photoshop CS5). Sie sehen jetzt eine mehr oder weniger weiße Fläche.
  2. Gehen Sie ins Filter-Menü und rufen Sie Weichzeichnungsfilter, Matter machen auf.
  3. Den Radius legen Sie mit [4] 15 Pixel fest, für Schwellenwert geben Sie [5] 100 Stufen vor.

Tipp: Anstelle des Weichzeichners Matter machen können Sie auch Gaußscher Weichzeichner nehmen. Probieren Sie, welcher Filter bei Ihrem Bild das ansprechendere Ergebnis hervorbringt.

Das Ergebnis wirkt noch etwas blass und schlapp. Darum kümmern Sie sich im nächsten Schritt. 

So verbessern Sie die Kontraste

Um die Kontraste zu verbessern, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie am Fuße der Ebenenpalette auf das Symbol [6] Neue Füll- oder Einstellungsebene erstellen. Es öffnet sich eine Liste – hier nehmen Sie Tonwertkorrektur.
  2. Ziehen Sie das [7] schwarze Dreieck nach innen, bis auf den Wert [8] 95. Das graue Dreieck in der Mitte verschieben Sie nach rechts auf [9] 0,9.

Damit ist Ihr eindrucksvoller Grafikeffekt bereits fertig. Weiter unten lesen Sie, wie Sie den Effekt variieren.

Wie Sie den Effekt ganz nach Wunsch anpassen 

Sie hätten den Effekt gerne noch prägnanter? Bitte sehr, Photoshop lässt Ihnen alle Freiheiten:

  1. Doppelklicken Sie in der Ebenenpalette auf den Smartfiltereintrag [10] Matter machen.
  2. Es öffnet sich wieder der Filterdialog. Hier setzen Sie den Radius auf [11] 25 Pixel hoch.

Tipp: Wenn Sie den Radius-Wert erhöhen, wird der Grafikeffekt prägnanter. Wenn Sie es gerne dezenter hätten, reduzieren Sie die Vorgabe für Radius.

Einfarbige Variante – so wird‘s gemacht 

Standardmäßig lässt das Verfahren einige farbige Bereiche der Original-Aufnahme durchschimmern und verstärkt sie sogar noch. Sie können aber auch alle Farben zurückdrängen und durch eine einzige ersetzen.

Probieren Sie es aus – das verstärkt den grafischen Charakter Ihrer Bearbeitung: 

  1. Klicken Sie wieder auf das Symbol [12] Neue Füll- oder Einstellungsebene erstellen – diesmal nehmen Sie Farbton/Sättigung.
  2. Aktivieren Sie die Option [13] Färben. Mit dem Regler [14] Farbton stellen Sie die gewünschte Farbe ein. Wir nehmen hier einen warmen Bronzeton mit dem Farbwert [15] 44.

Eindrucksvoll, oder nicht? Wenn Ihnen der Grafikeffekt gefallen hat, probieren Sie ihn jetzt doch einmal mit einem Ihrer eigenen Bilder aus.

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"