Android-Update: Google stoppt die Zusammenarbeit mit einem der größten Smartphone-Hersteller!

20. Mai 2019

Das müssen Sie als Nutzer eines Huawei-Smartphones wissen!

In den letzten Jahren hat der chinesische Hersteller Huawei ein enormes Wachstum auf dem Smartphone-Markt verzeichnen können. Nach den aktuellen Marktforschungszahlen ist der Absatz der Smartphones noch einmal gestiegen und nimmt nun den zweiten Platz hinter Samsung ein. Doch der rasante Aufschwung muss nun einen Dämpfer hinnehmen. Denn am 15. Mai setzte US-Präsident Donald Trump Huawei auf eine Liste von Firmen, mit denen US-Unternehmen nicht zusammen arbeiten sollen. Prompt erteilt Google eine Maßnahme und will Huawei keine Updates mehr für das Betriebssystem Android zur Verfügung stellen. In diesem Beitrag erfahren Sie, was es für Sie als Huawei-Nutzer bedeutet und was Sie machen können.

Keine Lizenz für Huawei: Was bedeutet das für Sie als Smartphone-Besitzer?

Vorerst gibt es keine Einschränkung. Denn laut Huawei-Statement sollen alle bereits verkauften und lagernden Smartphones weiterhin mit Updates beliefert werden. Unklar ist, ob neue Modelle mit einer abgeänderten Software erscheinen werden. 

Was steckt hinter der Entscheidung von Donald Trump?

US-Regierung schöpft den Verdacht, dass Huawei seine unternehmerischen Aktivitäten zur Spionage für China nutzt. Denn trotz sehr geringer Aktivitäten auf dem US-Markt ist Huawei der führende Anbieter der Infrastrukturtechnik der 5-ten Generation (5G), die deutlich schnellere Übertragungsraten verspricht. Die nationalen Sicherheitsinteressen seien in Gefahr.

Werden Huawei-Smartphones künftig ohne Android laufen müssen?

Nein. Dem chinesischen Hersteller steht weiterhin der Zugriff auf das sogennante "Android Open Source Project". Das Betriebssystem steht für mobile Endgeräte weiterhin zur Verfügung, allerdings im geringeren Umfang. Denn künftig dürfen die Android-Smartphones von Huawei nicht mehr auf den Play Store und die dazu gehörigen Dienste zugreifen. Für Apps müsste Huawei auf einen alternativen Store zugreifen. Huawei arbeitet bereits an einem eigenen Betriebssystem, um dieses Problem zu umgehen.  

Welche Pläne hat Huawei jetzt?

Die Auswirkungen auf die aktuelle Entscheidung dürften für Absatzeinbußen sorgen. Denn auch wenn Huawei das Betriebssystem Android weiterhin verwenden darf, ohne Zugriff auf den Play Store oder Google Play Services ist Android kaum funktionstüchtig. So können Nutzer beispielsweise keine Apps aus dem App Store beziehen. Die Tochtermarke HONOR stellt am 21. Mai das neue Smartphone Honor 20 vor. Die Absatzzahlen auf dem deutschen Markt werden mit Sicherheit richtungsweisend sein. 

Lohnt sich der Kauf eines Huawei-Smartphones noch?

Wenn Ihnen die Funktionen der aktuellen Huawei-Geräte und das Android 9 zusagen, so spricht nichts gegen einen Kauf. Die top Geräte wie das Huawei P30 Pro glänzen in den aktuellen Tests und beherrschen aktuell den Smartphone-Markt. Der Wiederverkaufswert der Huawei-Smartphones könnte in den nächsten Jahren sinken. Wenn Sie darauf Wert legen und immer das neueste Android-System nutzen möchten, sollten Sie mit dem Kauf ein wenig warten. 

Wenn Sie weitere Informationen oder Tipps zu Android-Smartphones erfahren möchten, testen Sie jetzt ohne Risiko "PC-Wissen für Senioren" - hier klicken!

 

 

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"