Europas erfolgreichste Fahrrad- und Wander-App komoot plant Routen so einfach wie noch nie

29. März 2017
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Der Frühling kündigt sich an und für viele heißt es jetzt „Ab nach draußen“. Immer dabei – komoot, eine der bekanntesten iPhone- und Android-Apps aus Deutschland. Sie schlägt spannende Wanderungen und Fahrradtouren vor, gibt selbst auf kleinen Waldwegen sichere Navigationsanweisungen und arbeitet ohne Internetverbindung gleichermaßen zuverlässig. Die neue Version macht die Planung neuer Touren auch unterwegs zum echten Kinderspiel.

Wer Lust auf einen Fahrradausflug mit der Familie, auf eine spritzige Mountainbiketour mit den Freunden oder auf eine ausgiebige Wanderung in den Bergen hat, der braucht gute Tipps. Eine zuverlässige Navigation. Und natürlich eine Route. 

Komoot kennt sich da aus. Die App für das iPhone und die Android-Smartphones findet via GPS den eigenen Standort heraus und bietet dem Anwender passend dazu Routenvorschläge aus der näheren Umgebung an. Diese Routen lassen sich problemlos an die persönlichen Wünsche anpassen. Unterwegs zeigt die App auch ohne Internetverbindung eine hochwertige topographische Karte mit allen wichtigen Informationen – und hält den Anwender auf Wunsch per Sprachkommandos auf der Strecke. 

Markus Hallermann, CEO von komoot: „Wir haben uns jedes Detail unserer Android- und iPhone-App nochmal ganz genau angeschaut, die Routenplanung von Grund auf neu gedacht und dafür gesorgt, dass die neue Version so einfach zu bedienen ist wie noch nie zuvor. Nun ist es möglich, die Route im Handumdrehen anzupassen und auch unterwegs Wegpunkte hinzuzufügen, zu sortieren oder die Reihenfolge umzukehren. Auf diese Weise kann jeder, mit komoot in wenigen Augenblicken einen neuen Ausflug planen.“ 

komoot passt die Route automatisch an die Wünsche der Benutzer an. Ob glatter Asphalt für das Rennrad, Singletrails für das Mountainbike, ruhige Radwege für Touren oder einsame Bergwege für eine Wanderung – komoot findet den passenden Weg. Und auch das ist neu: Alle Wegtypen, Oberflächen und Höhenunterschiede lassen sich direkt in der Planung einsehen. So sieht man genau, an welcher Stelle der gemütliche Asphalt-Fahrradweg in einen sandigen Waldboden übergeht. 

Markus Hallermann: „Wenn jemand kurzfristig entscheidet, doch noch eine Extrarunde zu drehen oder lieber einen Zwischenstopp einzulegen, so kann sich komoot nun blitzschnell darauf einstellen und die vorbereitete Strecke umwandeln. Natürlich werden auch weiterhin empfohlene Geheimtipps von anderen Nutzern eingeblendet.“ 

komoot wird kostenfrei im App Store und Google Play Store angeboten. Eine erste Region mit Informationen zu den Wander- und Fahrradtouren ist gratis, weitere Regionen kosten 3,99 Euro. Alle Regionen weltweit sind im Komplett-Paket weiterhin zum selben Preis von 29,99 Euro erhältlich.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Firefox in Auslieferungszustand zurückversetzen

Schnittmuster am PC erstellen

Meine E-Mail-Adresse wird für Spamversand missbraucht – was nun?


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"