Handy-Betriebssystem Android legt zu

17. Juli 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Google kündigte das Betriebssystem „Android“ für Smartphones an. Dass dieses System schon 2009 auf dem Markt kommt, hat keiner erwartet. Es ist ein neuer Schritt für Google, ein Schritt der auch Gefahren eines verschärften Konkurrenzkampfes mit sich bringt. Aber Google will mit seinem Betriebssystem für Smartphones im Bereich des mobilen Internets nicht den Anschluss verlieren. Durch die Zusammenarbeit mit Linux gestaltet sich Android als eine Open-Source-Plattform. Darin sieht Google den größten Vorteil seines Betriebssystems. Durch die Veröffentlichung des Quellcodes lassen sich Modifikationen faktisch von jedermann durchführen und die Anpassung an neue Smartphone-Chipsätze ist keine kosten- und zeitintensive Projektarbeit für Google.

„Alles in allem sieht es nach einem sehr guten Jahr für Android aus“, ist sich der Google-Chef sicher. Dies soll unter anderem daran liegen, dass einige weitere Firmen in 2009 ihre Unterstützung für Android bekannt geben werden und bereits eigene Geräte in Planung haben.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

So wandeln Profis Dokumente um

Mehr Strom aus Ihrer Solaranlage

Der beste Firefox aller Zeiten?


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"