K-9 ermöglicht verbesserte E-Mail-Kommunikation auf Android-Mobilgeräten

17. Juli 2019
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

Das Android-Betriebssystem wird grundsätzlich mit dem eigenen, vorinstalliertem E-Mail-Client geliefert. Der ist bestens ins System eingebunden und einfach zu konfigurieren und zu bedienen. Für fortgeschrittene E-Mail-Ansprüche steht Android-Anwendern mit K-9 eine kostenlose und werbefreie Alternative zur Verfügung.

Unter den Kommunikationseinrichtungen eines Android-Mobilgeräts spielt auch die „gute alte“ E-Mail für die meisten Anwender noch eine gewichtige Rolle. Wenn hohe Ansprüche an die E-Mail-Funktionalität gestellt werden, ist der Standard-Mail-Client von Android (Gmail-App) allerdings punktuell überfordert. Aber mit K-9 (der Name steht lautmalerisch für „canine“ und bezieht sich auf den Roboterhund in der SF-Serie Doctor Who) steht Ihnen eine quelloffene E-Mail-Anwendung bereit, die den Android-Mailclient um einige wichtige Funktionen erweitert und Ihnen im Vergleich unter anderem diese Vorteile bietet:

  • Auf älteren Android-Systemen ist es mit der vorinstallierten Mail-App nicht möglich, mehrere E-Mail-Konten und Konten von Anbietern wie GMX und Yahoo einzubinden. Mit K-9 beheben Sie diese Leistungsschwäche.
  • K-9 Mail ist flexibel in der Einbindung der Mailprotokolle. Es werden alle IMAP-, POP3- und Exchange-Konten unterstützt.
  • Die Organisation der gelisteten Mails ist klar besser als im Android-Mail-Client. Auch bei mehreren E-Mail-Konten und einer größeren Zahl von Mails geht die Übersicht nicht verloren. Es lassen sich zudem E-Mail-Ordner anlegen und synchronisieren.

Die Android-Gmail-App ist vorinstalliert, und kann daher nicht gelöscht werden. Prinzipiell ist es durchaus möglich, auf einem Gerät mit zwei Mail-Apps zu arbeiten, aber letztlich erzeugen Sie mit zwei aktiven Mailprogrammen zusätzlichen Verwaltungsaufwand. Einfacher ist es daher, wenn Sie sich nach einer Testphase, vielleicht mit einem Test-E-Mail-Account, für einen Mail-Client entscheiden und die Standard-Mail-App deaktivieren. Die Installation von K-9 führen Sie in folgenden Schritten durch:

  1. Installieren Sie die App aus dem Google Play Store und öffnen sie. Beim ersten Aufruf startet der Installationsassistent mit einem „Willkommen-Bildschirm“, den Sie mit WEITER bestätigen. Die weiteren, benötigen Daten werden durch den Assistenten abgefragt. Wichtig: Sie erhalten alle notwendigen Infos hierzu von Ihrem Mailprovider, zumeist sind sie auf der Support-Webseite im Internet zu finden.
  2. Im folgenden Schritt tragen Sie zu dem betreffenden Konto Ihren E-Mail-Namen und das Passwort ein. Benutzen Sie hier MANUELLE EINRICHTUNG und legen im folgenden Bildschirm ART DES KONTOS fest. Das wird heute in den allermeisten Fällen IMAP sein. Nun geben Sie im Screen EINSTELLUNGEN FÜR POSTEINGANGSSERVER Ihre Daten ein und bestätigen mit WEITER. Für die Verschlüsselung Ihrer Mails muss der SICHERHEITSTYP auf SSL/TLS (A) stehen. Vorsicht: Bis heute unterstützen nicht alle Mailprovider die E-Mail-Verschlüsselung.
  3. Im folgenden Bildschirm sind die Einstellungen für den Postausgangsserver vorzunehmen. Der SMTP-Server für den Postversand ist ebenfalls der SSL-verschlüsselte Server und der Sicherheitstyp ist SSL/TLS. Der Port lautet hier 465 oder 587.
  4. Mit WEITER sind Sie schon beim letzten Schritt. Geben Sie diesem Konto noch einen „sprechenden Namen“, um es leicht wiederzuerkennen und weisen Ihren Namen oder einen Alias zu. Fertig.

Weitere Informationen und die Installation erreichen Sie im Google Play Store. Da die Entwicklung des Open-Source-Projektes K-9 in der Community von Github vorgenommen wird, ist die langfristige Weiterentwicklung der App sichergestellt.

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"