Neue Tastatur Gboard bringt wesentliche Verbesserungen für Android-Mobilgeräte

28. Dezember 2016
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Für die Eingabe und Bearbeitung Ihrer Daten ist die virtuelle Tastatur eines Smartphones oder Tablets ein wichtiger Faktor. Google hat nun eine neue Version der Google-Tastatur für Android-Mobilgeräte veröffentlicht, mit der Sie eine Vielzahl nützlicher Funktionen erhalten.

Die Google-Tastatur auf den Android-Geräten erhält aktuell neben einem neuen Namen noch eine ganze Menge weiterer Features. Das neue „Gboard“ hat alles, was engagierten Android-Anwendern bisher schon immer gefallen hat: Geschwindigkeit und Genauigkeit, Glide Typing, Stimmeingabe ‒ und nun zusätzlich eine integrierte Google-Suche. Sie können Informationen, GIFs, Emojis und vieles mehr direkt über die neue Tastatur suchen und versenden. Als Zusatzfunktion wurde noch mehrsprachiges Tippen hinzugefügt, sodass Sie spontan und unkompliziert die Sprache wechseln können.

Direkt über die Tastatur suchen und teilen

Ein Beispiel: Sie machen mit einem Freund über Textnachrichten ein Lunch-Date für den nächsten Tag aus. Der Freund fragt dabei nach der Adresse des Restaurants. Bisher lief das in etwa so: Sie gehen aus der Textnachrichten-App heraus, öffnen anschließend die Suche, um dort das Restaurant zu finden. Dann kopieren Sie die Adresse in die Zwischenablage und kehren zur Textnachricht zurück, um dort wiederum die Adresse in die Nachricht einzufügen. Dann drücken Sie auf Senden.

Das Suchen und Teilen auf Ihrem Smartphone sollte aber nicht so kompliziert sein. Mit Gboard können Sie alle möglichen Infos zu Restaurants, Flugzeiten oder Nachrichtenartikel direkt über die Tastatur suchen und versenden. Außerdem hat Google auch die Suche und das Versenden von Emojis und GIFs vereinfacht. Anstatt endlos nach Symbolen zu blättern, suchen Sie einfach z.B. nach „Affe“, um das gewünschte Emoji zu versenden. Oder suchen eine GIF-Animation, die perfekt als Antwort passt.

Intelligentere und schnellere Eingabe

Gboard nutzt maschinelles Lernen und auch Funktionen wie verbessertes Glide Typing, Vorschläge und Autokorrekturen, um die Eingabe schneller und einfacher zu gestalten. Auch für mehrsprachige Nutzer wird die Kommunikation über die Tastatur noch einfacher: Gboard wird nun in allen von aktivierten Sprachen die Auto-Korrektur nutzen und Vorschläge machen; Sie können also in einer Unterhaltung mehrere Sprachen nutzen, ohne die Sprache der Tastatur manuell zu wechseln. Wählen Sie hierfür einfach Ihre gewünschte Sprache aus und legt los.

Gboard funktioniert ab sofort in über 100 Sprachen ‒ in den nächsten Monaten werden noch weitere Sprachen dazukommen. Nexus- und Pixel-Nutzer erhalten das Gboard-Update automatisch; alle anderen Android-Nutzer können Gboard kostenlos aus dem Google Play auf Android-Geräten installieren.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Firefox in Auslieferungszustand zurückversetzen

Schnittmuster am PC erstellen

Meine E-Mail-Adresse wird für Spamversand missbraucht – was nun?


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"