Samsung Galaxy S3: iPhone-Konkurrent mit Android 4.0 im Test

04. Juli 2012
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Aktuell werden täglich rund 1 Million neue Android-Systeme aktiviert. Trotz dieser unglaublichen Konkurrenzsituation setzt sich das neue Samsung Galaxy S3 im Test sofort an die Spitze.

Das Samsung Galaxy S3 ist das neue Flaggschiff der Südkoreaner und soll dem Apple iPhone 4S Konkurrenz machen. Tariftipp.de hat das Oberklassen-Smartphone, das auf dem Google-Betriebssystem Android 4.0 („Ice Cream Sandwich“) läuft, getestet. Mit 93 von 100 möglichen Punkten in der Gesamtwertung und 85 von 100 möglichen Punkten in der Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis schaffte es das Samsung Galaxy S3 auf Anhieb auf den ersten Platz des Tariftipp.de-Rankings.

Android in der neuesten Version 4.0 („Ice Cream Sandwich“) ist schon an Bord, d.h. man muss nicht wie bei anderen Modellen erst auf ein Update warten. Android 4.0 ermöglicht zusammen mit dem 1,4 GHz schnellen Prozessor des Samsung Galaxy S3 eine flinke Bedienung, zumal man per Doppel-Tipp oder durch das Auseinanderziehen zweier Finger Inhalte heranzoomen kann. Das Samsung Galaxy S3 surft dank HSPA und WLAN wieselflink im Internet und hilft per GPS bei der Fußgängernavigation. Die kostenlose Google-Maps-Erweiterung Google Navigation reicht erweist sich als schnell und leicht zu bedienen, hat aber leichte Mängel beim Finden der besten Route.

Nicht ganz so lässig gibt sich das Samsung Galaxy S3 in puncto Gestensteuerung. Der Nutzer muss eine Vielzahl verschiedener Gesten lernen, um das Smartphone vollends intuitiv bedienen zu können. Das dauert einfach seine Zeit. Nicht überzeugen konnte die Sprachsteuerung des Samsung Galaxy S3 - andererseits macht das Apple iPhone 4S in dieser Disziplin auch nicht immer eine gute Figur. Positiv ist, dass Samsung das Android-4.0-Betriebssystem an seine typische intuitive Benutzeroberfläche „TouchWiz“ angepasst hat. Weitere Stärke von Android: Es stehen bereits mehr als 500.000 Apps bereit, durch die das Betriebssystem erweitert werden kann. In puncto Musik und Fotografie macht das Samsung Galaxy S3 eine überragende Figur. So bietet das Samsung Galaxy S3 virtuellen 7.1-Kanal-Sound, 14 Presets, einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss sowie ein Stereo-Headset mit In-Ear-Adaptern in drei Größen, das zudem durch einen sehr guten Klang gefällt.

Die Acht-Megapixel Kamera schießt Fotos mit einer extrem kurzen Reaktionszeit und kann Videos in Full-HD-Qualität drehen. Vor allem bei Innen- und Nachtaufnahmen macht dem Samsung Galaxy S3 mit seinem gut funktionierenden Autofokus und starken LED-Blitzlicht so leicht niemand etwas vor. Häufig kranken gut ausgestattete Smartphones an einer kurzen Akkulaufzeit, doch in puncto Akku enttäuscht das Samsung Galaxy S3 ganz und gar nicht. Der iPhone-Konkurrent realisiert bis zu vier Stunden Laufzeit im Gesprächsmodus und unglaubliche 500 Stunden im Stand-by. 

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Firefox in Auslieferungszustand zurückversetzen

Schnittmuster am PC erstellen

Meine E-Mail-Adresse wird für Spamversand missbraucht – was nun?


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"