So holen Sie das Maximum an Fun&Function aus Ihrem mobilen Datenvolumen heraus

26. Februar 2020
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

Immer dasselbe: Das mobile Datenvolumen ist aufgebraucht, aber noch jede Menge Monat übrig. Anstatt teuer nachzubuchen, finden Sie mit den folgenden Tricks sicher einen Weg, um Ihrem Netzbetreiber ein Schnippchen zu schlagen.

Von horrend teuren Business-Tarifen abgesehen, sind alle Mobilfunk-Datentarife limitiert. Wenn plötzlich die Seite zum Laden ewig lange braucht und kein Film mehr ruckfrei läuft, ist es soweit: die Flatrate ist aufgebraucht. Ob Android oder iOS, mit diesen Tricks zögern Sie die Zwangsdrosselung weit hinaus oder hangeln sich sogar ganz geschickt bis in den nächsten Monat:

  • Generelle Maßnahme: Schalten Sie Mobilfunk aus, sofern Sie ihn nicht konkret benötigen. Nutzen Sie stattdessen am besten Ihr privates WLAN. Unterwegs weichen Sie nach Möglichkeit auf öffentliche WLANs / WiFi-Hotspots aus, sondern es sich nicht um sicherheitssensible Verbindungen (Shopping, Banking) handelt.
  • Am mobilen Datenvolumen knabbern insbesondere die Social-Media-Clients (Facebook, Pinterest, WhatsApp, Twitter), die permanent „auf Sendung sind“. Vermeiden Sie parallele Nutzung und aktivieren die Apps nur, wenn sie konkret eingesetzt werden sollen.
  • Kontrollieren Sie bei Ihrem Smartphone die Hintergrund-Datennutzung durch die Apps. Das geht je nach System etwas unterschiedlich, wird aber von allen modernen Mobile-Betriebssystemen in den EINSTELLUNGEN unterstützt.
  • Wenn Sie unbedingt einen Streaming-Dienst mobil einsetzen möchten, dann sind Smartphones mit Dual-SIM im Vorteil. Benutzen Sie die Datenverbindung, bei der der Datentarif preiswerter ist oder die im Abrechnungszeitraum noch genug Datenvolumen bietet.
  • Bei Navi-Apps laden Sie das Kartenmaterial im heimischen WLAN herunter und speichern es auf Ihrem Smartphone ab. Unterwegs ist dann zu diesem Zweck kein Verbrauch des mobilen Datenvolumens notwendig.
  • Generell vorsichtig sollten Sie bei kostenlosen Apps sein, insbesondere bei Spiele-Apps. Denn nicht nur die Spiele selbst laufen vielfach mehr oder weniger in einem Online-Modus, auch die andauernd eingeblendet und wechselnde Werbung in „nützlichen Apps“ knabbert am Datenvolumen.

Tipp: Android-Nutzer können den Datenvolumenverbrauch der Apps kontrollieren unter EINSTELLUNGEN > DATENNUTZUNG, iPhone-Anwender finden diese Information unter MOBILES NETZ.

 

 

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"