WLAN unterwegs – aber sicher

29. Mai 2019
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Ob der Zugang nun mit Smartphone, Tablet oder Notebook stattfindet, die WLAN-Versorgung an jedem halbwegs von der Zivilisation durchdrungenen Ort wird heute schon beinahe vorausgesetzt. Allerdings hat die WLAN-Nutzung unterwegs auch ihre Schattenseiten. Mit diesen Maßnahmen minimieren Sie das Risiko, Kriminellen auf den Leim zu gehen.

Im Zug, im Flughafen, im Restaurant, in Buchhandlungen und Clubs – einfach überall, wo Sie längere Zeit verweilen und Online-Dienste nutzen können, haben sich WLAN-Netze (WiFi-Hotspots) etabliert. Das ist eine praktische Angelegenheit, Sie haben Zugriff auf Ihre Daten, Ihr Netzwerk und Ihre Arbeit.

Diese Online-Freiheit bringt allerdings auch einige Nachteile mit sich, denn das Risiko, in einem öffentlichen Funknetzwerk Gaunern in die Hände zu fallen, ist ungleich größer, als dies in Ihrem WLAN zuhause der Fall ist. Mit den folgenden sieben Maßnahmen minimieren Sie das Risiko und können WiFi-Hotspots mit gutem Gewissen nutzen:

  1. Kostenlose, öffentliche WiFi-Hotspots sind praktisch, denn sie erfordern keine Authentifizierung des Nutzers. Das macht solche Netze für Hacker sehr attraktiv, denn damit erhalten sie einfachen Zugriff auf ungesicherte Geräte im selben Netz. Prüfen Sie daher genau, bei welchem Netz Sie sich anmelden. Es ist in jedem Fall verdächtig, wenn Ihr Mobilgerät mehrere offene WLANs meldet, die alle eine ähnliche Schreibweise haben oder vermeintlich alle von demselben Anbieter sind.
  2. Kriminelle fischen nicht nur Daten ab, sie verteilen über offene WLANs auch Malware. Auf Ihrem Mobilgerät sollte daher ein Antiviren-Programm installiert sein.
  3. Bevor Sie den Zugang zum WLAN aktivieren, schließen Sie alle anderen Apps, um das Risiko aktiver Sicherheitslücken zu minimieren. Zudem ist es schwierig, die Aktionen aller Apps im Hintergrund im Blick zu behalten.
  4. Öffnen Sie die Verbindung nur mit einem Browser, und es sollte möglichst auch nur ein Tab dieses Browsers aktiv sein. Achten Sie darauf, dass Ihr Lieblingsbrowser aktuell ist.
  5. Lehnen Sie während der Verbindung alle Aufforderungen ab, die in die Softwareinstallation oder Dateninstallation eingreifen: Lehnen Sie Angebote zu Updates ab, installieren Sie nicht das neue „Kultmobilegame“, und füllen Sie auch keine Formulare aus, beispielsweise für Gewinnspielteilnahmen.
  6. Alle PopUps sind potentiell gefährlich: Ob Sie plötzlich „einen Hotelgutschein gewonnen haben“, „nur heute 90% Rabatt bekommen“ oder „unser 1 Millionster Besucher“ sind, solche Anzeigen bedeuten oft, dass der Zugangspunkt infiltriert worden ist. Trennen Sie die WLAN-Verbindung sofort.
  7. Führen Sie während einer öffentlichen WLAN-Verbindung keinerlei Aktionen durch, die mit der Eingabe von sensiblen Daten verbunden ist. Das gilt insbesondere für alles, was mit Banking und Shopping zu tun hat. Sollte sich eine solche Aktion zu dem Zeitpunkt nicht vermeiden lassen, schalten Sie WLAN ab und benutzen Ihren Mobilfunk.

 

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"