Firefox: So braucht der Browser weniger RAM

18. Juni 2011
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Von Version zu Version drosselt Mozilla zwar den Speicherbedarf von Firefox, doch so wirklich in den Griff bekommen die Entwickler den RAM-Hunger nicht. Sobald mehr als eine Handvoll Tabs geöffnet ist, schlägt Firefox über die Stränge und leibt sich mehrere hundert Megabyte Arbeitsspeicher ein. Mit „Memory Fox“ soll sich der Appetit auf RAM aber eindämmen lassen:

Memory Fox setzt dabei an einem Hebel an, der das Tool gleich von dem Vorwurf befreit, ein uneinlösbares Versprechen zu geben: Sobald in Firefox eine Webseite erneut aufgerufen wird, werden die dazu benötigten Informationen im RAM abgelegt – ohne dass dabei die vorherigen Infos zu dieser Webseite gelöscht werden. Memory Fox sorgt deshalb dafür, dass gleichbleibende Informationen beim erneuten Laden einer Webseite nicht noch mal im Arbeitsspeicher landen.

Dieser Ansatz ist insbesondere bei Webseiten vorteilhaft, die immer und immer wieder neu geladen werden: Facebook lädt sich quasi permanent neu, um alle aktuellen Postings und Nachrichten direkt anzeigen zu können. Dadurch füllt sich im Laufe der Zeit der RAM immer weiter, bis der Speicherhunger von Firefox dafür sorgt, dass anderen Anwendungen die Puste ausgeht.

Download von Memory Fox: https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/memory-fox/

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

OpenOffice: Gratis Installationsanleitung

Jetzt gratis per E-Mail

  • + "Open-Source-Secrets" per e-Mail

DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"