Nutzer von älteren Firefox-Versionen werden zum Update aufgefordert

13. März 2010
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Freeware & Open Source, Windows, Linux ...

Mit sanftem Druck will Mozilla Nutzer von Firefox 3.0 und Firefox 3.5 zum Wechsel auf die aktuelle Firefox-Version 3.6 ermuntern: In regelmäßigen Abständen ploppt ein Fenster auf, das auf die neueste Firefox-Version hinweist.

Zur Auswahl stehen drei Reaktionen: Die neue Version herunterladen, nicht auf Firefox 3.6 zu aktualisieren oder zu einem späteren Zeitpunkt erneut erinnert zu werden.

Damit die Arbeit durch diesen Hinweis nicht abrupt unterbrochen wird, taucht das Hinweisfenster nur dann auf, wenn mindestens 60 Sekunden lang keine Taste gedrückt wurde.

Firefox 3.6 bietet zwar mehr Leistung, doch Leistung ist für viele Anwender eben nicht alles: Häufig wird der Wechsel auf die aktuelle Version verschoben, weil eine häufig genutzte Erweiterung noch nicht kompatibel zu Firefox 3.6 ist. Firefox prüft jedoch in der Regel bei jedem Start, ob eine installierte Erweiterung in einer neuen Version vorhanden ist.

Laut Angaben von Mozilla sind inzwischen rund 90 Prozent aller Erweiterungen bereits kompatibel zu Firefox 3.6 – Sie sollten deshalb in regelmäßigen Abständen  überprüfen, ob alle von Ihnen genutzten Erweiterungen inzwischen mit Firefox 3.6 zusammenarbeiten. Informationen dazu finden Sie direkt auf der Webseite der jeweiligen Erweiterung bzw. im entsprechenden Bereich unter: https://addons.mozilla.org/de/firefox/

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"