So löschen Sie versehentlich falsch getippte Internetadressen aus dem Verlauf

14. Februar 2010
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Das folgende Problem kennen Sie sicherlich auch: Im Eifer des Gefechts wird eine Internetadresse verkehrt in die Adressleiste eingetippt (beispielsweise „www.speigel.de“ statt „www.spiegel.de“) und anstelle der erwarteten Webseite taucht bloß eine schnöde Fehlermeldung auf.

Der Vertipper ist dann zwar schnell erkannt und korrigiert, doch der Browser merkt sich den Buchstabendreher trotzdem und zeigt ihn bei der nächsten Eingabe dieser Adresse als Vorschlag an. Schneller als gedacht landen Sie dann wieder bei der Adresse mit dem Vertipper. Das ist nervig und deshalb zeigen wir Ihnen, wie Sie Internetadressen mit Tippfehlern schnell aus dem Verlauf löschen:

Klicken Sie dazu in die Adressleiste Ihres Browsers. Geben Sie dann die ersten Buchstaben der Adresse ein, bei der Sie sich vertippt haben (in unserem Beispiel also „www.sp“).

Jetzt erscheint die Adresse mit dem Buchstabendreher bei den Vorschlägen.

Zeigen Sie jetzt mit dem Mauszeiger auf diesen Eintrag, klicken Sie aber nicht darauf. Im Firefox-Browser drücken Sie jetzt einfach die [ENTF]-Taste und der fehlerhafte Eintrag wird gelöscht. Im Internet Explorer müssen Sie hingegen in der Zeile mit dem fehlerhaften Eintrag ganz ans rechte Ende fahren und dort das rote „X“-Symbol klicken. Daraufhin verschwindet der Vertipper aus dem Verlauf des Internet Explorer.

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

OpenOffice: Gratis Installationsanleitung

Jetzt gratis per E-Mail

  • + "Open-Source-Secrets" per e-Mail

DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"