Hilfe beim Windows-Frühjahrsputz: Neuer FolderVisualizer findet die Speicherfresser

19. März 2014
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Multimedia-Dateien nehmen auf der Festplatte viel Platz in Anspruch. Mit dem Gratis-Tool "FolderVisualizer" in der neuen Version 7 finden Sie die Speicherfresser fünf Mal schneller.

Die Zeit ist reif für einen Frühjahrsputz auf der eigenen Festplatte. Das Windows-Tool FolderVisualizer scannt den Datenspeicher und zeigt anschließend auf, in welchen Ordnern die größten Dateien gespeichert sind. Oft reicht es bereits aus, wenige Videos oder Backup-Archive zu löschen, um die Festplatte ordentlich zu entrümpeln. Auf diese Weise lässt sich viel Speicherplatz freischaufeln, der sich für wichtigere Daten verwenden lässt. Hinzu kommt, dass leere Festplatten einfach schneller und störungsfreier arbeiten.

Der FolderVisualizer generiert eine Analyse, die den belegten Speicher von jedem Verzeichnis zeigt. Per Doppelklick wechseln die Anwender in die Unterordner, um auch hier den Speicherfressern nachzuspüren. Dabei ist es ganz egal, ob interne oder externe Festplatten durchleuchtet werden – das Tool funktioniert sogar mit USB-Sticks.

Das Gratis-Tool zeigt eine Top-100 der größten Dateien auf der Festplatte und analysiert außerdem den Speicherverbrauch pro Dateityp. Die statistischen Auswertungen helfen dabei, die speicherintensivsten Dateien stets im Blick zu behalten. Inzwischen liegt die neue Version FolderVisualizer 7 vor. Das Programm bietet neben einer optisch verbesserten Oberfläche diese beiden neuen Features:

  • Dateiinformationen: Für viele Dateien und Dateitypen sind ab sofort zusätzliche Informationen im Tool hinterlegt. Sie lassen sich bei der Analyse abrufen, um den Anwendern die Entscheidung für oder gegen das Löschen einer großen XXL-Datei zu erleichtern.
  • Mehr Tempo: Bei SSD-Festplatten erfolgt die Analyse nun bis zu 5x schneller als in der Vorgängerversion vom FolderVisualizer 7. Bei “normalen” Festplatten konnte das Tempo immerhin verdoppelt werden.

Der Abelssoft FolderVisualizer 7 läuft unter Windows XP, Vista, Windows 7 und Windows 8. Die Software lässt sich kostenfrei verwenden. Die Entwickler bitten bei dauerhafter Nutzung nur um ein kleines Taschengeld in Höhe von 10 Euro. Als Dankeschön gibt es die Software FolderVisualizer Plus. Diese Software kommt ohne den Trinkgeld-Dialog aus. Außerdem erlaubt es die Software, Verzeichnisse direkt im Explorer per Rechtsklick zu analysieren. Weitere Informationen und den Download erreichen Sie auf der Webseite von Abelssoft

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Die Finanzen der Mozilla-Stiftung

Spracherkennung für alle

Carcassonne jetzt auf Steam und für Android verfügbar


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"