Nutzen Sie einen modernen und sicheren Browser

23. Januar 2018
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Google Chrome ist aktuell der am meisten genutzte Internet-Browser. Das Programm hat jedoch einen schlechten Ruf, was den Datenschutz angeht. Chromium und Iron sind sichere Alternativen.

Windows+Linux / Deutsch / Open Source. Chromium ist ein sehr eigenartiges Open-Source-Projekt. Obwohl der Code des Internet-Browsers von Millionen Menschen genutzt wird, gibt es keine offizielle Version. Das Chromium-Projekt veröffentlicht keinerlei fertig installierbaren oder benutzbaren Dateien. Die Downlaods, die man auf den Projektseiten findet, richten sich nur an Entwickler und sind nach eigener Aussage: "tremendously buggy", also "ungeheuer fehlerhaft". Dank der Open-Source-Lizenz dürfen aber andere den Quelltext nutzen und eigene Browser darauf aufbauen.  Deshalb können Sie in Linux Chromium einfach aus den Paketquellen installieren. Diese Versionen werden von den jeweiligen Linux-Distributionen hergestellt. Für Windows entwickelt Stefan Ries eine Variante namens "Iron", zu Deutsch: Eisen.

Hinter diesen ganzen Komplikationen steckt Google. Chromium ist nämlich die Grundlage für Googles hauseigenen Browser "Chrome". In Chrome baut Google aber Funktionen zur Kundenbindung ein, die in der Open-Source-Gemeinde auf wenig Gegenliebe stoßen, und deren Code Google auch nicht veröffentlicht.

Meine Empfehlung: Wenn Sie die Technik nutzen wollen, die in Chrome steckt, dann nehmen Sie auf Linux Chromium und auf Windows Iron. Die einzige Ausnahme, die mir bisher begegnet ist, ist der Chrome Remote Desktop. Dieses Fernwartungsprogramm funktioniert nur mit dem Original-Chrome von Google.

Mehr zum Thema: SRWare Iron

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

OpenOffice: Gratis Installationsanleitung

Jetzt gratis per E-Mail

  • + "Open-Source-Secrets" per e-Mail

DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"