So lösen Sie die Windows-Bremse

01. Mai 2018
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Ihr PC versinkt nach und nach immer mehr im Schnarchmodus? Er reagiert immer langsamer auf Ihre Eingaben? Was Sie tun können.

Windows / Deutsch / Open Source. Der erste Blick bei der Systemdiagnose gilt der Windows-eigenen Systemüberwachung, dem so genannten "Task-Manager". Wie Sie den aufrufen, hängt von Ihrer Windows-Version ab. Bei Windows 10 zum Beispiel können Sie die Tastenkombination Strg-Umschalt-Esc drücken. Im Task-Manager sehen Sie, ob irgendeine Software auf der Bremse steht. Alternativ zum bordeigenen Programm können Sie die Prozesse auch mit dem quelloffenen Programm Daphne ermitteln. Oft ist das Problem schon erledigt, wenn man das schuldige Programm gefunden, beendet und deinstalliert hat.

Ist die Festplatte das Problem, so können Sie mit WinDirStat schauen, wo da die Speicherfresser liegen.Vielleicht ist die Festplatte aber auch nicht mehr ganz ge sund. Das ermitteln Sie mit CrystalDiskInfo. Falls das Programm Alarm schlägt: Ernst nehmen und Festplatte austauschen!

Vielleicht wird die Festplatte aber auch durch viele zerteilte Dateien gebremst, die nicht am Stück gespeichert werden. Dann hilft UltraDefrag. Das Programm können Sie hier herunterladen. Achtung: Nicht bei SSDs anwenden, nur bei herkömmlichen Magnetplatten.

Falls der Hauptspeicher knapp wird, können Sie ihn mit MemReduct wieder freischaufeln. Und ob der Arbeitsspeicher eine Macke hat, stellen Sie mit Memtest86+ fest.

Schließlich können Sie den PC von einer Linux-Live-DVD starten. Wenn er dann genauso langsam läuft, liegt es an der Hardware. Ist er mit Linux deutlich schneller, wissen Sie, dass es an Windows liegt.

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"