Wo bleiben unsere Steuern?

13. November 2012
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Wir alle zahlen Steuern, und wir alle wollen wissen, wo das viele Geld eigentlich bleibt. Mit OpenSpending finden wir es heraus.

Wollen Sie wissen, was die Bundesregierung mit unsren Steuergeldern macht? Dann werfen Sie einen Blick auf das Projekt "Offener Haushalt": bund.offenerhaushalt.de. Sie sehen eine bunte Grafik, die in großen und kleinen Rechtecken deutlich macht, welcher Posten im Bundeshaushalt wie viel kostet. Sie können jedes Rechteck anklicken und damit weitere Einzelheiten zum Vorschein bringen.

Das Projekt beruht auf Open-Source-Software. Noch spannender ist das Projekt OpenSpending (http://openspending.org/). Diese Seite ist international, die meisten Texte sind Englisch. (Vielleicht haben Sie Lust, bei der Übersetzung zu helfen?) Aber der Bundeshaushalt ist auch hier auf Deutsch beschriftet (http://openspending.org/de-bund). Und Sie können neben den Ausgaben auch die Einnahmenseite sehen (http://openspending.org/de-bund?_view=einnahmen).

Wenn Sie auf "Datasets" klicken, können Sie zudem weitere öffentliche Haushalte aufrufen. Unter "Countries" wählen Sie "Germany" und suchen sich einen von 22 Haushalten aus, zum Beispiel den der Stadt Frankfurt: openspending.org/frankfurt-budget. Wenn Sie die Frankfurter Ausgaben mit denen des Kreises Gießen (http://openspending.org/budget_county_giessen) vergleichen, sehen Sie gleich, dass Frankfurt einen deutlich kleineren Anteil für Soziales ausgibt.

Sie können die Diagramme von OpenSpending in Ihre eigenen Seiten einbetten. Klicken Sie dazu unter der Grafik auf "Embed". Es erscheint Quelltext, den Sie per Zwischenablage in WordPress oder ein anderes Homepage-Programm einfügen können.

Oder möchten Sie die Daten selbst weiter auswerten? Dann klicken Sie auf "Data" und laden sie herunter. Die Budgets sind im CSV-Format gespeichert und lassen sich mit Calc, Excel oder einer anderen Tabellenkalkulation laden.

Und last not least können Sie eigene Datensätze hochladen. Das schwierigste dabei ist erfahrungsgemäß, die Daten von der Verwaltung zu bekommen. Wenn Sie das geschafft haben, ist der Rest ein Klacks: Sie registrieren sich bei OpenSpending und laden Ihren Datensatz hoch.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Ein eleganter Spiegeleffekt für Ihre Fotos

Achtung: Wenn Sie anonym ins Netz gehen, sollten Sie dieses Update sofort einspielen

Sicherer Durchblick mit der neuen Scheibenwischer-App von Bosch


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"