Firefox 3.6.4 – Enge Zusammenarbeit mit Entwicklern von Sicherheits-Software

29. Mai 2010
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Was lange währt, wird gut – und irgendwann auch veröffentlicht Bei der sechsten Beta-Version von Firefox 3.6.4 soll es sich laut Mozilla-Zeitplan auch gleichzeitig um die letzte Beta-Version handeln.

Größte Neuerung von Firefox 3.6.4 ist, dass Plugins für Firefox nicht mehr den ganzen Browser abstürzen lassen können: Falls beispielsweise das Flash-Plugin abstürzt, wird es einfach neu gestartet. Bislang stürzt noch der gesamte Browser ab,wenn ein Plugin einen Absturz verursacht.

Durch diese Optimierung müssen die Firefox-Entwickler jedoch sehr eng mit den Herstellern von Sicherheits-Software zusammen: Andernfalls könnte es passieren, dass Firefox 3.6.4 bzw. der Prozess „plugin-container.exe“ als Schad-Software erkannt wird – dieser Prozess ist jedoch dafür verantwortlich, dass jedes Firefox-Plugin in einem separaten Prozess läuft.

Bis zur Veröffentlichung der finalen Version von Firefox 3.6.4 sollten alle aktuellen Virenscanner diesen Prozess deshalb nicht mehr als Malware erkennen – bei der sechsten Beta-Version kann es hingegen noch zu Fehlalarmen kommen.

Die momentan aktuelle Firefox-Version finden Sie unter http://www.winopen.de/downloads/details/download/02/Mozilla-Firefox

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

OpenOffice: Gratis Installationsanleitung

Jetzt gratis per E-Mail

  • + "Open-Source-Secrets" per e-Mail

DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"