Fragen und Missverständnisse zu Street View aufgeklärt

06. September 2010
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Um Google Street View ranken sich viele Fragen, Missverständnisse und Unsicherheiten. Wir haben deshalb für Sie die häufigsten Fragen ausführlich beantwortet, damit Sie genau wissen, was Street View kann - und was nicht:

Frage: Erfährt durch Street View jeder Nutzer, wo ich wohne?

Antwort: Nein, es findet keinerlei Verknüpfung zwischen dem Foto von Ihrem Haus und Ihrem Namen statt. Street View zeigt lediglich ein Bild der Hausfassade sowie die Adresse an.

Eine Bezeichnung des jeweiligen Gebäudes finden Sie lediglich bei Firmen, Restaurants und Sehenswürdigkeiten - also nur bei Objekten, deren Besitzer bzw. Betreiber ein berechtigtes Interesse daran haben, von möglichst vielen Internetnutzern gefunden zu werden.

Frage: Sieht bei Street View jeder Nutzer, was ich gerade mache?

Antwort: Diese Frage beunruhigt die meisten Anwender, doch wir können Sie beruhigen: Street View überträgt in keiner Weise Live-Bilder, wie Sie sie aus dem Fernsehen kennen. Es handelt sich vielmehr um statische Einzelaufnahmen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt geschossen wurden. Google hat bereits 2008 damit begonnen, die Aufnahmen für Street View anzufertigen - unter Umständen sind die Aufnahmen von Ihrem Wohnort also bis zu zwei Jahre alt.

Frage: Zeigt Street View auch das Innere meiner Wohnung?

Antwort: Die Street View-Fahrzeuge haben ausschließlich Bilder von öffentlich zugänglichen Straßen aus geschossen. Auf den Street View-Fotos ist folglich nur zu sehen, was auch von der Straße aus sichtbar ist. Allerdings ist die Apparatur, mit der die Aufnahmen gemacht werden, rund 2,90m hoch, sodass der Blickwinkel der Street View-Kamera am ehesten mit dem Blickwinkel von Touristen in einem Bus oder LKW-Fahrern vergleichbar ist.

Frage: Können Diebe mögliche Tatorte mit Street View besser ausspionieren?

Antwort: Eine berechtigte Befürchtung - doch bislang zeigen Statistiken keine Zunahme von Einbrüchen in den Städten, in denen Street View bereits aktiv ist. Zu diesen Städten zählt neben London und Las Vegas auch New York. Deutsche Daten liegen jedoch noch nicht vor, da Street View noch nicht gestartet ist.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Risikofaktor Android: 333 neue Schad-Apps pro Stunde!

Der beste Firefox aller Zeiten?

Ihr faszinierender digitaler Weltatlas


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"