Google arbeitet an 64-Bit-Version seines Chrome-Browsers

31. August 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Mit seinem Chrome-Browser versucht Google, den bereits etablierten Platzhirschen Firefox und Internet Explorer Marktanteile abzujagen.

 Dabei muss sich die Surfhilfe des Suchmaschinen-Giganten jedoch auch noch gegen den nicht sehr weit verbreiteten, dafür aber umso beliebteren Browser von Opera durchsetzen. Im Kampf um die dringend benötigten Marktanteile setzt Google deshalb auf 64-Bit und hat angekündigt, seinen Browser in absehbarer Zeit als 64-Bit-Version als Download zur Verfügung zu stellen.

 

Ein genauer Veröffentlichungstermin ist zwar noch nicht bekannt, jedoch sollen erste Tester bereits die 64-Bit-Version von Google Chrome erhalten haben.

 

Ungewöhnlich ist hierbei, dass Chrome 64-Bit zuerst für Linux und Mac OS X erhältlich sein soll. Dies liegt daran, dass die bei Google Chrome verwendete JavaScript-Engine V8 momentan für die 64-Bit-Architektur von Mac OS X sowie Linux portiert wird.

 

Wie aus einem Forumsbeitrag eines der Chrome-Entwickler hervorgeht, sollte zuerst der Code auf 64-Bit umgestellt werden. Sobald dies geschehen sei, würde an der Performance gearbeitet.

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

OpenOffice: Gratis Installationsanleitung

Jetzt gratis per E-Mail

  • + "Open-Source-Secrets" per e-Mail

DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"