Hinter die Kulissen geschaut

07. November 2017
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Open Source ist viel mehr als kostenlose Software. Der gesamte Entwicklungsprozess findet im hellen Licht der Öffentlichkeit statt. Was das bedeutet, zeige ich Ihnen am Beispiel von GitHub.

Windows+Linux / Englisch / Open Source. Während man bei Closed-Source-Programmen immer die Katze im Sack kauft, erlauben Open-Source-Entwickler tiefe Einblicke in ihre Arbeit. Klar, der gesamte Quellcode ist ja öffentlich verfügbar. Wer das nötige Knowhow hat, kann jede Zeile überprüfen. Allerdings nützt das den meisten von uns recht wenig, denn man muss ja die entsprechende Programmiersprache beherrschen. Aber auch ohne Programmierkenntnisse kann man wichtige Einsichten in Open-Source-Projekte gewinnen: Wie viele Programmierer arbeiten an dem Projekt? Wie intensiv arbeiten sie daran? Das können Sie zum Beispiel auf der beliebten Plattform GitHub auch ganz ohne Programmierkenntnisse sehen.

Nehmen wir zum Beispiel die Programme Oxwall und UNA. Beides sind Plattformen, auf denen viele Teilnehmer ähnlich wie auf Facebook kommunizieren können. Beide Projekte verwalten ihren Quellcode auf GitHub. Wenn Sie nun auf den Seiten der Projekte jeweils rechts oben auf "Insights" ("Einsichten") und dann links auf "Contributors" ("Beitragende") klicken, sehen Sie direkt einen deutlichen Unterschied.

GitHub wertet nämlich grafisch aus, wie viele Beiträge die Mitarbeiter des jeweiligen Projektes im Laufe der Zeit einreichen. Bei Oxwall ist deutlich zu sehen, dass das Projekt 2017 fast eingeschlafen ist. Während die Kurve 2015 20 Beiträge anzeigen konnte, sind es 2017 kaum noch 5. Ganz anders sieht das Bild bei UNA aus: Hier erreichen die Spitzen der Kurve immer wieder 40 oder sogar 50 Beiträge.

Natürlich erlaubt die Anzahl der Beiträge keine abschließende Beurteilung eines Software-Projektes. Aber als ein Anhaltspunkt unter mehreren Kriterien bilden sie einen wichtigen Hinweis, der Closed-Source-Kunden verwehrt bleibt.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

So laden Sie Internetseiten richtig herunter

Neue DB Navigator-App ist jetzt Ihr persönlicher Reisebegleiter

Praktischer Stadtführer


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"