JavaScript-Verarbeitung von Opera soll 2,5 mal so schnell werden

10. Februar 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Während Opera auf Desktop-Rechnern bislang trotz unbestreitbarer Qualitäten nicht wirklich zum Zuge kommt, ist der flotte Browser auf vielen Smartphones heimisch und kommt auch auf Nintendos beliebter Spielekonsole Wii zum Einsatz.

Die Entwickler der Surf-Alternative arbeiten momentan einer neuen JavaScript-Engine, die bis zu 2,5 Mal so schnell sein soll wie die bisherige Verarbeitung von JavaScript. Dadurch sollen sich komplexe Webanwendungen, die auf JavaScript basieren, erheblich schneller ausführen lassen.

Um eine höhere Geschwindigkeit zu erreichen, wurde das gesamte Konzept umgestoßen und ein neuer Ansatz gewählt, bei dem die JavaScript-Engine weitaus weniger abhängig von dem JavaScript-Code bzw. dessen Programmierung ist. Diese JavaScript-Engine  wurde auf den Codenamen Carakan getauft und soll auch auf Smartphones portiert werden. Bislang sieht der Zeitplan der Entwickler jedoch noch keinen definitiven Veröffentlichungstermin vor.

Auch ist bislang noch nicht bekannt, wann Carakan in öffentlich zugängliche Versionen von Opera Einzug hält. Es ist deshalb eher unwahrscheinlich, dass die neue JavaScript-Engine bereits in Opera 10 genutzt wird, doch dies hängt schlussendlich von der Geschwindigkeit der Programmierer und der Qualität und Stabilität ihrer Entwicklung ab.

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

OpenOffice: Gratis Installationsanleitung

Jetzt gratis per E-Mail

  • + "Open-Source-Secrets" per e-Mail

DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"