Kommt die Presse-Flatrate in Firefox?

14. März 2019
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Heute im Newsticker: Hacker-Werkzeug von der NSA – Presse-Flatrate von Mozilla – Zahlen zu Werbeblockern vom BVDW

Kommt die Presse-Flatrate in Firefox?
Wie können Zeitungen in Zukunft finanziert werden? Das Internet hat die Verlage in arge Bedrängnis gebracht, Online-Werbung nervt, die Benutzer sind kaum bereit, zu zahlen. Die Lösung könnte eine Flatrate sein, bei der man für eine große Zahl an Zeitungen und Zeitschriften eine geringe monatliche Gebühr zahlt. Das Unternehmen Scroll will so ein Modell einführen und bekommt dafür jetzt Unterstützung von der Mozilla-Stiftung, dem Hersteller des beliebten Browsers Firefox.
https://blog.mozilla.org/

NSA veröffentlicht mächtiges Hacking-Werkzeug
"Reverse Engineering" nennt man es, wenn Hacker fremde Programme sezieren, indem sie sie in ihre Bestandteile zerlegen und schauen, was genau unter der Motorhaube passiert. Auf diese Weise werden unter anderem Computerviren analysiert. Ein mächtiges Werkzeug dafür hat jetzt der berüchtigte Geheimdienst NSA veröffentlicht. Ghidra steht unter einer freien Lizenz auf GitHub zur Verfügung.
https://ghidra-sre.org/

Wann installieren Sie endlich einen Werbeblocker?
Der Verband der Online-Nervensägen – Pardon, ich wollte sagen: Der Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat festgestellt, dass kaum noch jemand einen Werbeblocker neu installiert. Anfang letzten Jahres wurde ein Viertel der Online-Werbung blockiert, Ende letzten Jahres genauso. Da ist noch Luft nach oben! Wie Sie einen Werbeblocker installieren, lesen Sie hier.

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"