Skype-Ausfall: Das war die Ursache

01. Januar 2011
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

An kaum einem Anwender ist der mehrstündige Skype-Ausfall Ende Dezember 2010 unbemerkt vorbeigegangen – sogar mehrere Fernsehsender und etablierte Nachrichten-Webseiten wie Spiegel.de oder stern.de hatten darüber berichtet. Jetzt wurde erläutert, wie es zu diesem schwerwiegenden Fehler kommen konnte:

Rund eine Woche nach dem eigentlichen Vorfall hat Lars Rabbe, technischer Leiter von Skype, die Probleme mit einem Fehler in der Skype-Version 5.0.0.152 erklärt. Bei dieser Version handelt es sich nicht um die aktuellste Skype-Version – dennoch war rund die Hälfte aller Skype-Nutzer mit dieser Version online. Durch den Fehler in dieser Skype-Version wurde ein ganzer Cluster überlastet – ausgerechnet jener Cluster, der für die Übermittlungen von Offline-Mitteilungen verantwortlich ist.

Dadurch kam es zu einer Kettenreaktion, sodass innerhalb weniger Stunden das gesamte Skype-Netz zu Boden ging, weil die betroffene Software-Version abstürzte. Deshalb wurde Skype vermehrt neugestartet und eine rund 100 Mal so hohe Belastung wie üblich erschütterte das Skype-Netz.

Da dieser Fehler in der aktuellsten Skype-Version 5.0.0.156 nicht mehr vorhanden war, will Skype jetzt an seiner automatischen Aktualisierung feilen: Die jeweils aktuellste Version soll künftig automatisch eingespielt werden, da dieser Vorfall gezeigt hat, dass rund 50 Prozent aller Anwender noch nicht mit der neuesten Skype-Version ausgestattet waren.

Gleichzeitig will Skype aber in diesem Jahr auch in sein Netzwerk investieren: Mehrere Millionen US-Dollar sollen fließen, um die Kapazität zu erhöhen.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

So gestalten Sie eine Seite mit einer professionlellen Farbstimmung

Gestalten Sie professionelle Dokumente mit dem raffinierten Doppelfenster

Professionell layouten ab 0,- Euro: DTP-Software tango solo jetzt in neuer Version 5


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"