Verschlüsselung für Behörden

09. Mai 2019
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Heute im Newsticker: E-Mail-Verschlüsselung in Behörden jetzt offiziell erlaubt – PDF-Dateien bearbeiten – Wahl-Software von Microsoft – aktuellere Software unter Linux

BSI-Zulassung für quelloffene Verschlüsselung
Die beliebteste E-Mail-Verschlüsselung der Open-Source-Community ist jetzt offiziell für vertrauliche Mails in Behörden zugelassen. Konkret darf GPG in den Varianten GPG4Win auf Windows-PCs und GnuPG mit KMail auf Linux verwendet werden. Das heißt natürlich nicht, dass jetzt plötzlich GPG in alle Amtsstuben einzieht – aber die Bürokraten haben jetzt eine Ausrede weniger!
https://www.bsi.bund.de/

PDF-Dateien bearbeiten
Eigentlich kann man PDF-Dateien überhaupt nicht bearbeiten. Aber mit PDFTKBuilder können Sie immerhin mehrere PDFs zu einem zusammenfügen oder umgekehrt Seiten in mehrere Dateien aufteilen. Außerdem können Sie Stempel und Wasserzeichen einfügen und Seiten drehen.
http://www.angusj.com/pdftkb/

Quelloffene Wahl-Software von Microsoft

Ob digitale Wahlen sicher sind, ist umstritten. Grundvoraussetzung wäre eine quelloffene Software, die von unabhängigen Experten überprüft werden kann. Eine solche legt Microsoft jetzt vor. Ich bin gespannt, was sich daraus ergibt.
https://blogs.microsoft.com/

Neue Linux-Version von Red Hat

Wer Linux benutzt ist meist auf die Software angewiesen, die in seiner Linux-Version vorgegeben ist. Diese hinken aber oft der aktuellen Entwicklung hinterher. Im neuen Red Hat Enterprise Linux ist es deutlich einfacher, neuere Software-Versionen zu installieren.
https://www.redhat.com/

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"