CPU – Kühlung verbessern

21. Juni 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Verbessern Sie bei Bedarf die Kühlung Ihres Prozessors

Falls Sie den Verdacht haben, dass Ihr Prozessor zu heiß wird, sollten Sie aktiv werden. Der erste Schritt: Prüfen Sie den Sitz des Kühlers. Support-Mitarbeiter verweisen immer wieder auf eine verblüffend hohe Zahl von PCs, bei denen der Kühler nicht richtig auf der Chipoberfläche aufliegt.

Wärmeleitpaste verliert den Großteil der Wirkung nach spätestens einem Jahr. Wenn Sie diese erneuern, dankt es Ihnen der Prozessor mit einer bis zu zehn Grad niedrigeren Temperatur. Bei Komplett-PCs werden aus Kostengründen gerne Wärmeleitpads verwendet. Diese sind zwar nahezu wartungsfrei, sorgen aber im Vergleich zu Pasten für eine fünf bis zehn Grad höhere Temperatur.

In modernen Systemen sollten mindestens zwei Gehäuselüfter für Durchzug im PC sorgen. Vor allem an staubigen Arbeitsplätzen, beispielsweise in Werkstätten, sind die Rotorblätter spätestens nach sechs Monaten völlig verdreckt. Eine Reinigung kann den Chip ebenfalls um bis zu zehn Grad abkühlen.

Alle Motherboards besitzen meist eine integrierte Lüftersteuerung. Schalten Sie diese bei Hitzeproblemen ab. Die Funktion im BIOS heißt „Fan Speed Control“ oder ähnlich und sollte bei Temperaturproblemen auf „Disabled“ gestellt werden.

Wenn diese Maßnahmen nicht helfen, sollten Sie den Kühler tauschen. Empfehlenswert sind beispielsweise die Modelle „Arctic Cooling Freezer 7 Pro“ (für Intel-CPUs) oder „Freezer 64 Pro“ (für AMD-CPUs). Beide bieten eine gute Kühlleistung, sind dabei angenehm leise und kosten im Versandhandel maximal 15 Euro.

Tipp! Wenn Sie keine Programme installieren wollen, um die Temperatur Ihres Prozessors auszulesen und nicht wissen, welcher Prozessor in dem Rechner steckt, hilft auch der einfache „Hand-Test“: Fühlen Sie mit der Hand die Temperatur am Prozessorkühler, am besten am unteren Teil des Kühlkörpers. Sie sollten Ihre Hand dort länger ruhen lassen können. Steigt die Temperatur in den schmerzhaften Bereich, läuft der Chip zu heiß.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"