Fatale Fehler bei der USB-Stick-Benutzung vermeiden

15. Oktober 2014
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

USB-Sticks sind millionenfach im Einsatz. Speziell diese Speicher vermitteln ein subjektives Gefühl von Datensicherheit, das allerdings mit der Realität nichts zu tun hat. Bevor Sie unversehens auf einen Schlag alle Daten verlieren, helfen Ihnen die nachfolgenden Tipps.

USB-Sticks (USB-Flash Drives) sind zu einem millionenfach angewendeten PC-Zubehör geworden. Der Hauptgrund ist, dass diese Schreib-/Lese-Speicher einfach superpraktisch sind und beispielsweise im Vergleich zu einer DVD auch ein Vielfaches an Speicherkapazität bieten. Doch obgleich das Handling prinzipiell sehr einfach ist, können doch im Alltag einige Fehler gemacht werden und im schlechtesten Fall zum totalen Datenverlust führen. Mit den folgenden Tipps vermeiden Sie einen solchen USB-Daten-GAU:

  1. USB-Sticks sind ein ideales Transportmittel für Daten. Daher sind sie beispielsweise bestens geeignet, um Ihre Lieblingsmusik am PC aufzuspielen und im Auto vom Stick wiederzugeben. Hierbei finden wiederholt nur die Lesevorgänge statt, das ist für den USB-Stick nur wenig verschleißend. Anders sieht es aus, wenn Sie einen USB-Stick als Arbeitslaufwerk einsetzen, und dort beispielsweise Word-Dateien anlegen und bearbeiten. Tatsächlich finden somit andauernde Schreibzugriffe statt, die neben dem eigentlichen Dokument auch eine Sicherheitskopie, die Cache-Verwaltung der Datei und weitere Word-Zugriffe betreffen. Dies ist für einen Flash-Speicher „anstrengend“, nicht umsonst ist die Schreibgeschwindigkeit nur rund halb so groß wie die Lesegeschwindigkeit. Fazit: USB-Sticks zum Transport, nicht als Arbeitslaufwerk einsetzen.
  2. Auch die Daten auf einem USB-Stick sind durch Schadsoftware gefährdet, zudem kann der Stick als Medium für die Verbreitung von Malware missbraucht werden. Schließen Sie daher bei der Überprüfung auf Schadsoftware Ihren USB-Stick mit ein.
  3. Falls beim Zugriff auf Dateien auf einem USB-Stick mysteriöse Fehlermeldungen angezeigt werden, kann es sein, dass immer mehr Speicherzellen versagen. Dann ist es dringend notwendig, von der vorhandenen Datenbasis eine Sicherheitskopie zu erzeugen. Das gelingt einfach und schnell mit dem kostenlosen „USB-Image-Tool“. USB Image Tool erzeugt ein exaktes Image (Abbilddatei) des Speichers, mit dem Sie dann Versuche zur Datenrettung am PC durchführen können, ohne die Datenquelle (USB-Stick) weiter zu belasten oder gar Schreibzugriffe durchzuführen. Das Tool eignet sich auch sehr gut als Backup-Programm für USB-Sticks, denn es kann mehrere Images verwalten und bietet die Möglichkeit, zum Zwecke der Speicherplatzersparnis große Images auch in einem komprimierten Datenformat zu speichern. Den Download finden Sie an der Adresse www.alexpage.de/usb-image-tool.

 

 

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"