Grafikkarten: Nie wieder Wackler - AMD Steady Video pimpt Ihre Selbstgedrehten

11. Juli 2011
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Fortgeschrittene PC-Anwender wissen, dass der Treiber der Grafikkarte oder des Grafik-Adapters einer der wichtigsten Systemtreiber ist. Ein Grund hierfür sind die Geschwindigkeitsvorteile, die ein neuer Grafiktreiber bringen kann, denn die können bei einzelnen Routinen bis zu mehrere hundert Prozent betragen.

Einzelne Programme, speziell Spiele, werden durch neue Grafikkartentreiber oft um 10 Prozent und mehr beschleunigt. Ein weiterer Grund ist die verbesserte Systemstabilität, denn einer Untersuchung zufolge sind bis zu 50 Prozent aller Abstürze von Windows-Rechnern auf Probleme mit dem Grafiktreiber zurückzuführen.

Unter den namhaften Herstellern bringt daher AMD, die den Hersteller ATI vor einiger Zeit übernommen haben, für die Grafikkarten-Serie „Radeon“ monatliche Treiberupdates unter dem Namen „Catalyst“ heraus. Diese verbesserten Grafiktreiber bieten in aller Regel Verbesserungen bei der Geschwindigkeit und Fehlerbereinigungen. Neue Features sind eher selten.

Doch nun ist es seit längerem mal wieder so weit: AMDs aktueller Radeon-Grafikkarten-Treiber Catalyst 11.6 steht zum Download bereit. Das neueste Update fügt mit der „Steady Video-Technologie“ ein neues Feature hinzu. Steady Video dient dazu, Wackler aus Videos auszugleichen und so für eine besser Qualität sorgen. Steady Video benötigt leistungsfähige Rechner, denn es funktioniert in Echtzeit, direkt während des Abspielens Ihres Films. Wer also selbst Filme per digitaler Filmkamera, Kompaktkamera oder Handykamera aufnimmt und dabei Wackler im Film hat, kann diese bei der Wiedergabe kompensieren lassen. Das Prinzip ist bei der Aufnahme von Bildern als „Image Stabilizer“ bekannt. Dieses nützliche Feature werden insbesondere alle schätzen, die live und ohne Stativ bei einem Konzert, bei einer Sportveranstaltung oder aus dem fahren Auto heraus gefilmt haben. Steady Video kann zwar keine wirklich großen Schlenker kompensieren, aber das „herausrechnen“ der kleinen, unvermeidbaren Wackler macht das Anschauen eines selbstgedrehten Films schon viel angenehmer und gibt dem Ganzen einen professionelleren Anstrich.

Steady Video unterstützt alle Grafikkarte der Radeon HD 2000- bis zur Radeon HD 6000-Serie bei Verwendung mit Windows 7. Insbesondere ist Steady Video auf die neuen Prozessoren von AMD hin entwickelt worden, die als APU (Accelerated Processing Unit) bezeichnet werden und die Funktionen der klassischen CPU und GPU zusammenfassen. Sie erreichen die neuesten AMD-Treiber direkt im deutschsprachigen Supportbereich.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"