Huawei Ascend G6: Ultraflaches Android-Smartphone im Test

20. August 2014
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Tariftipp.de hat das Huawei Ascend G6 getestet. Das Android-Smartphone punktet vor allem durch seinen niedrigen Preis von 249 Euro (UVP) und sein edles, flaches Design.

Das Huawei Ascend G6 wird von einzelnen Online-Händlern noch günstiger gelistet. Bei Amazon ist es z.B. derzeit schon für rund 180 Euro zu haben. Verfügbar ist das Mittelklasse-Smartphone hierzulande in den Farben Schwarz und Weiß.

Mit seinem Metallrahmen ähnelt das Huawei Ascend G6 dem Flaggschiff Huawei Ascend P7. Mit Abmessungen von 130 x 65 x 7,5 Millimetern und 115 Gewicht ist das Mittelklasse-Smartphone ultraflach gebaut und zudem verhältnismäßig leicht.

Neben dem Design und dem niedrigen Preis spricht vor allem die überaus gute Akkulaufzeit für das Huawei Ascend G6, doch in ein paar Punkten müssen die Chinesen gegenüber der Konkurrenz zurückstecken. So fallen z.B. die Stereo-Headsets deutlich ab. Außerdem bietet der MP3-Player keinerlei Einstellungsmöglichkeiten.

Als Betriebssystem kommt beim Huawei Ascend G6 Android 4.3 („Jelly Bean“) zum Einsatz. Auf das Betriebssystem hat Huawei die hauseigene Benutzeroberfläche Emotion UI gestülpt. Angetrieben wird das Huawei Ascend G6 von einem 1,2 Gigahertz schnellen Quad-Core-Prozessor, der von einem Gigabyte (GB) RAM Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der interne Speicher ist vier GB klein, kann aber mit Hilfe von microSD-Karten um bis zu 32 GB erweitert werden. Zudem erhält der Besitzer eines Huawei Ascend G6 auf Wunsch bis zu 20 GB kostenlosen Cloud-Speicher bei Bitcasa.

Die Kamera des Huawei Ascend G6 realisiert akzeptable Resultate. Ein großer Pluspunkt ist aber die Fünf-Megapixel-Kamera auf der Rückseite des Huawei Ascend G6. Der Quad-Core-Prozessor ist mit 1,2 GHz ausreichend schnell bestückt, aber der interne Speicher mit vier GB deutlich zu klein geraten."

"Es ist erstaunlich, wie Huawei mit jedem Modell immer mehr zur Konkurrenz aufschließt, ohne dabei preislich gleichzuziehen. Eine UVP von 249 Euro ist schon ein Wort, aber mit Internet-Preisen von nur 180 Euro kann das Huawei Ascend G6 der Konkurrenz sicherlich Käufer abjagen", so das Fazit von Tariftipp.de-Redakteur Thomas Meyer.

"Zwar lässt die Verarbeitungsqualität des Huawei Ascend G6 bei den Slots für microSD- und Micro-SIM-Karte etwas zu wünschen übrig, aber das Design entschädigt dafür. Mit nur 115 g Gewicht und 7,5 mm Bautiefe ist das Smartphone aus China das leichteste und dünnste Gerät der unteren Mittelklasse und dadurch außerordentlich handlich.

In der Gesamtwertung verbuchte das Huawei Ascend G6 beim Tariftipp.de-Test 92,95 von 100 möglichen Punkten. Aufgrund seines günstigen Preises schnitt das Android-Smartphone mit 100 von 100 möglichen Punkten in der Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis ab. Den ausführlichen Test des Huawei Ascend G6 finden Sie an diesem Direktlink bei Tariftipp.de.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"