Mit Smart Home-Technik schützen Sie Ihr Zuhause zuverlässig und kostengünstig

06. November 2019
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

Ein genauer Blick, ein Brecheisen, ein Dietrich – mehr braucht der Einbrecher nicht. Über 97.000 Fälle von Wohnungseinbruchsdiebstahl registrierte die polizeiliche Kriminalstatistik 2018 in Deutschland. Das sind über 265 Delikte pro Tag. Doch immer mehr Einbrüche scheitern an moderner Sicherheitstechnik! Und die ist meist gar nicht so schwer nachzurüsten.

Die Täter brechen meist in Wohnungen sowie Häuser ein, deren Bewohner nicht zu Hause sind. Dabei geht der Schaden eines Einbruchs oft weit über den materiellen Verlust hinaus. Manche Einbruchsopfer leiden noch lange an den Folgen und fühlen sich danach im eigenen Zuhause nicht mehr sicher. Zum Glück sind die Einbruchzahlen in den letzten Jahren rückläufig. Wichtige Präventionsmaßnahmen wie stabile Türen, Schlösser und Fenster haben dazu beigetragen, dass viele Einbrüche vorzeitig abgebrochen werden und die Täter ohne Beute weiterziehen. Denn mit jeder Minute steigt für Einbrecher das Risiko, entdeckt zu werden.

Smart Home alarmiert im Ernstfall

Sind die Türen und Fenster bereits gut gesichert, bieten Smart Home-Systeme wie devolo Home Control zusätzliche Sicherungsmöglichkeiten. Mit Tür-/Fensterkontakten, Bewegungsmeldern und einer Alarmsirene ist im Handumdrehen ein Sicherheitssystem installiert. Beispiel Alarmsirene: Sie warnt im Ernstfall lautstark und schlägt die Einbrecher in die Flucht. Auch auf das Smartphone wird bei Auslösen des Alarms sofort eine SMS, E-Mail oder Push-Nachricht gesendet. So können auch aus der Ferne schnellstmöglich die Nachbarn oder gegebenenfalls die Polizei informiert werden.

Lassen Sie es gar nicht erst soweit kommen

Wenn sich Einbrecher ein Zielobjekt suchen, möchten sie sichergehen, dass niemand zu Hause ist – doch eine Anwesenheitssimulation mit Lampen und Musik lässt sie genau das glauben. Sie lässt sich ganz einfach mit Steckdosenadaptern einrichten, die angeschlossene Lampen oder Musikanlagen smart machen, und diese zum gewünschten Zeitpunkt ein- und wieder ausschalten. Zusätzlich lassen sich mit devolo Unterputzmodulen die vorhandene Beleuchtung und die Rollladensteuerung ins Smart Home einbinden. So fällt die Abwesenheit der Bewohner gar nicht erst auf und Einbrecher suchen sich ein anderes Ziel.

Einfach installiert und jederzeit erweiterbar

Die Einrichtung von devolo Home Control gelingt ohne Vorkenntnisse. Bedient und eingerichtet wird das System mit der kostenlosen App. Für den Einstieg eignet sich beispielsweise das Alarmsirene-Paket, das ab 119,90 Euro im Online-Handel erhältlich ist. Es enthält die Zentrale, über die alle Komponenten des Systems gesteuert werden, sowie einen Tür-/Fensterkontakt und eine Alarmsirene. Ein großes Plus: Folgekosten entstehen bei devolo Home Control nicht.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

Der Digital Life informiert Sie 1-mal wöchentlich über Tablets, Smartphones, Apps und Co. und liefert Ihnen ausgewählte Experten-Tipps.

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"