Motherboard - Nur von Markenherstellern kaufen

31. August 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Minderwertige oder unterdimensionierte „Elkos“ können im Extremfall mit einem hörbaren Knall platzen

Im Handel erhalten Sie günstige Motherboards, bei denen weder auf der Verpackung noch im beiliegenden „Handbuch“ eine genaue Hersteller- oder gar Serviceadresse zu erkennen ist. Bei solchen Angeboten sollten Sie allerdings vorsichtig sein. Denn wir haben wir in unserem Labor solche Billigimporte über ein Jahr lang getestet. Resultat: Das erste dieser „günstigen Motherboards“ verabschiedete sich bereits nach acht Wochen mit Totalschaden.

  1. Auf diesem Motherboard sind von den Elektrolyt-Kondensatoren, die für die Konstanthaltung der Betriebsspannung auf dem Motherboard zuständig sind, vier Stück nach oben aufgewölbt.
  2. Weitere drei beschädigte „Elkos“ sehen Sie auf der rechten Seite im Bild.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"