Motorola Moto G 3: Nachfolger des Motorola Moto G 2 im Test

30. September 2015
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Motorola hat mit dem Motorola Moto G 3 den Nachfolger des Motorola Moto G 2 vorgestellt. Tariftipp.de hat das neue Android-Smartphone ausführlich getestet.

Das Motorola Moto G 3 ist ab sofort verfügbar. Die Basisversion mit acht Gigabyte (GB) internem Speicher kostet 249 Euro (UVP). Die Version des Motorola Moto G 3 mit 16 GB internem Speicherplatz wird für 299 Euro (UVP) verkauft.

Das Motorola Moto G 3 bietet gegenüber dem Vorgänger Motorola Moto G 2 eine Reihe von Verbesserungen. So ist das neue Modell nach der IPX7-Norm zertifiziert und somit wasser- und staubdicht. Zudem ist es mit kratzfestem Corning Gorilla Glas ausgestattet. Ebenfalls neu ist das Betriebssystem des Motorola Moto G 3. Vom Start weg läuft das Smartphone auf Android 5.1.1 („Lollipop“).

Eine gute Note verdient sich darüber hinaus die Kamera des Motorola Moto G 3. Sie bietet mit 13 Megapixeln nicht nur eine hohe Auflösung, sondern auch einen guten Autofokus, HDR sowie ein helles Dual-LED-Blitzlicht. Es gibt aber auch einiges zu kritisieren: So verfügt das Motorola Moto G 3 zwar über ordentlich klingende interne Lautsprecher, hat aber keine Stereo-Headsets im Lieferumfang. Der Quad-Core-Prozessor ist für den Normalbetrieb zwar ausreichend, aber schneidet im Benchmark-Test von AnTuTu deutlich schlechter ab als einige Konkurrenten in dieser Preisklasse.

Wer es sich leisten kann, sollte zudem unbedingt zum 299 Euro (UVP) teuren Motorola Moto G 3 mit 16 GB Speicherplatz greifen, da nicht alle Apps auf die microSD ausgelagert werden können. Wer sich für die Basisversion mit nur acht GB Speicher entscheidet, hat diesen mit einem Spiel wie FIFA 15 und einer On-Board-Navigation wie Here Maps ganz schnell ausgeschöpft.

In der Gesamtwertung verbuchte das Motorola Moto G 3 beim Tariftipp.de-Test 93,68 von 100 möglichen Punkten. Aufgrund des günstigen Preises von schnitt das Android-Smartphone in der Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis mit 100 von 100 möglichen Punkten ab.

"Das Motorola Moto G 3 kostet mit 249 Euro (UVP) zwar 50 Euro mehr als der Vorgänger Motorola Moto G 2, kann aber auch vieles besser. Wer sich in einschlägigen Online-Shops umschaut, bekommt das Android-Smartphone aber kurz nach dem Marktstart schon für rund 230 Euro", so das Fazit von Tariftipp.de-Redakteur Thomas Meyer.

"Der größte Vorteil gegenüber dem Vorgänger ist sicherlich, dass das Motorola Moto G 3 wasser- und staubdicht ist. Zudem wurde an der Verarbeitungsqualität im Detail gefeilt und der Akkudeckel lässt sich endlich kinderleicht abnehmen.“ Den ausführlichen Test-Artikel des Motorola G 3 erreichen Sie an diesem Direktlink auf Tariftip.de.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"