Qi-Loader Pannenhilfe: Mit diesen Maßnahmen klappt das kabellose Smartphone-Aufladen

25. September 2019
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

Die induktive Energieübertragung nach dem Qi-Standard ist auf dem besten Weg, zu einer Standardfunktion von Smartphones zu werden. Von einer perfekten Funktion sind allerdings viele Qi-fähigen Lade- und Mobilgeräte noch weit entfernt. Mit diesen Tipps begegnen Sie typischen Pannen rund um die kabellose Qi-Ladefunktion.

Sie legen oder stellen Ihr Smartphone einfach in die Ladeschale, und schon beginnt das automatische Aufladen – Qi-Ladestationen (Qi Auto Wireless Charger) sind einfach praktisch. Das Angebot von Ladeschalen in unterschiedlichen Formen und Leistungsklassen hat sich erheblich ausgeweitet, so gibt es inzwischen beispielsweise unter anderem Schreibtischlampen, Radiowecker, Mauspads, Powerbanks und Möbel mit integrierter Qi-Ladefunktion.

In der Praxis verläuft der Ladevorgang allerdings oft nicht so reibungslos, wie es die Werbung verspricht. Für eine störungsfreie und schnelle Aufladung Ihres Mobiltelefons beachten Sie die folgenden Troubleshooting-Maßnahmen:

  • Praktisch alle Hersteller von Qi-tauglichen Mobilgeräten bieten auch entsprechende Ladestationen an. Wenn Sie Kompatibilitätsproblemen aus dem Weg gehen möchten, treffen Sie mit diesen Ladegeräten die beste Wahl, zahlen allerdings auch mehr.
  • Wenn Sie einen Qi-Loader aus dem herstellerübergreifenden Zubehör anschaffen, kann es mit einzelnen Geräten Kompatibilitätsprobleme geben. Die äußern sich meist so, dass Sie das Mobilgerät beispielsweise für einen funktionierenden Ladevorgang nur vertikal in das Ladegerät stellen können, beim horizontalen Einlegen (Querformat) findet kein Ladevorgang statt.
  • Die Aufladung per Induktion ist recht sensibel, für die beste Funktion muss das Mobilgerät an der vorgegebenen Position direkt aufliegen. Handyschalen, Klappcover oder Hüllen können den Ladevorgang verzögern, zu Unterbrechungen führen oder sogar ganz verhindern.
  • Prinzipiell können Sie einen Qi-Loader an jede USB-Spannungsquelle (5 Volt) anschließen. Allerdings liefert ein USB-2.0-Ausgang an einem PC oder Notebook gerade einmal 500 mA, bei USB 3.x sind es 900 mA. Dadurch wird die Ladezeit sehr verlängert. Besser ist es, ein typisches Steckernetzteil mit einem Input von 2 Ampere zu wählen. Die entsprechende Angabe finden Sie in einem Aufkleber oder Aufdruck, meist an der Geräte-Unterseite.
  • Liefert ein Qi-Loader trotz bestem Input einen nur sehr langsamen Ladevorgang, ist möglicherweise die elektrische Leistung (wireless output) zu gering. Qi-Loader liefern meist einen völlig ausreichenden Output von 10 Watt. Es gibt allerdings auch Qi-Loader aus Fernost, die nur 5 Watt Leistung bieten, der Ladevorgang verzögert sich entsprechend. Im Zubehörhandel finden Sie auch Qi-Loader mit 15 Watt Leistung, damit geht der Ladevorgang noch etwas schneller, wenn die Steuerelektronik beider beteiligten Geräte dies entsprechend unterstützt.

 

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

Der Digital Life informiert Sie 1-mal wöchentlich über Tablets, Smartphones, Apps und Co. und liefert Ihnen ausgewählte Experten-Tipps.

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"