So erhalten Sie sicher Anschluss – Octopus versus Kabel-Chaos

01. Februar 2012
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Rund um ein PC-System herrscht in aller Regel das pure Kabel-Chaos. Doch mit einigen Tricks und etwas Geschick reduzieren Sie die notwendigen Kabel auf ein Minimum.

Der Betrieb eines PC-Systems ist bis heute unter ästhetischen Gesichtspunkten eher schwierig. Eine große Rolle spielt dabei die Verkabelung. Notwendig sind je nach System Strom-, Netzwerk-, USB-, Monitor- und Peripheriekabel, hinzu kommen Steckernetzteile und Steuergeräte für Spiele. Doch es gibt ein paar Tricks, mit denen Sie das Kabel-Chaos einschränken:

  • Nutzen Sie für den Anschluss Ihres Displays wenn möglich ein HDMI-Kabel anstelle von VGA oder DVI. Denn HDMI über trägt Audio und Video, Sie sparen also das Audiokabel ein.
  • Moderne Drucker lassen sich in vielen Fällen per Bluetooth oder WLAN in ein Netzwerk einbinden. Zugegeben: Die Druckgeschwindigkeit ist in der Praxis niedriger als bei einer USB- oder Ethernet Netzwerk-Kabelverbindung. Aber wer nur gelegentlich druckt und keine riesigen Mengen an Druckdaten zum Drucker schaufelt, wird die freie Wahl des Standplatzes ganz ohne Datenkabel schätzen.
  • USB ist heute die Standardschnittstelle für den Anschluss externer Komponenten. Allerdings knubbeln sich an USB-Hubs auch die Kabel. Wenig bekannt ist, dass Sie bei USB-Hubs mit eigenem Steckernetzteil das Netzteil komplett weglassen können, sofern Sie am Hub keine Geräte betreiben, die auf einen „self-powered“ Hub, also eine Spannungseinspeisung angewiesen sind. Das ist aber nur bei USB-Geräten mit hohem Spannungsbedarf, wie Festplatten oder Scannern der Fall. In vielen Fällen kann daher das Steckernetzteil schlicht unbenutzt bleiben und Sie nutzen USB „bus powered“. Das freut auch Ihre Stromrechnung.
  • Mit geschicktem Kauf von Komponenten lassen sich ebenfalls Kabelwege vereinfachen. Denn etliche hochwertige Tastaturen und Displays bringen gleich integrierte USB-Hubs mit. Das spart separate USB-Hubs ein.
  • Wenn der Kauf von Anschlusskabeln ansteht, kann ebenfalls mit etwas Weitblick etwas gegen die überbordende Verkabelung getan werden. Eine einfache Maßnahme ist, dass Sie die Kabellängen möglichst passend organisieren. Zudem bietet der Handel für die Stromversorgung von Geräten „Octopus-Kabel“. Darunter werden Kabel verstanden, die ähnlich einem Y-Kabel Mehrfachanschlüsse vereinfachen, wie die beiden folgenden Beispiele zeigen:

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"