Arbeitsspeicher-Preise bleiben auch 2009 im Keller

05. August 2008
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Die Marktforscher von iSuppli gehen davon aus, dass Arbeitsspeicher auch bis ins zweite Halbjahr 2009 noch günstig bleiben wird, sodass keine Eile besteht, die momentan niedrigen RAM-Preise unbedingt ausnutzen zu müssen:

RAM

RAM bleibt weiterhin billig

Durch die niedrige Nachfrage bleiben die Lager der einzelnen Hersteller gut gefüllt und behergen noch so viele Vorräte, dass Hersteller wie Samsung oder Qimonda bereits dazu übergehen, keine neuen Kapazitäten für zusätzliche RAM-Bausteine zu schaffen. Die Menge an produziertem Arbeitsspeicher wird dieses Jahr deshalb nur um 10 Prozent steigen, nachdem in 2007 über 40 Prozent mehr RAM-Bausteine gefertigt wurden als noch in 2006.

iSuppli prognostiziert, dass Arbeitsspeicher in den nächsten Monaten um weitere 10 Prozent im Preis fällt – falls Sie also mit dem Gedanken spielen, den Arbeitsspeicher Ihres Rechners aufzurüsten, dann sollten Sie noch ein wenig warten und noch mehr sparen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"