ARM plant eigene Netbook-Prozessoren

16. November 2008
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Bislang ist der britische Chip-Hersteller ARM nur auf dem Markt für Mobiltelefone mit eigenen Prozessoren vertreten und gut im Geschäft - doch jetzt soll auch der Netbook-Markt erobert werden:

ARM plant, in dieses Marktsegment einzusteigen und in direkte Konkurrenz zum Atom-Prozessor von Intel zu treten. Zu diesem Zweck wurde bereits mit der Entwicklung einer eigenen Variante der Linux-Distribution Ubuntu begonnen, die mobile Minirechner mit ARM-Prozessoren ermöglichen soll.

ARM begründet diesen Schritt damit, dass die langjährige Erfahrung aus dem Handy-Sektor auch bei Netbooks genutzt werden soll. Besonders die hohe Energie-Effizienz der ARM-CPUs soll dabei helfen, Marktanteile zu erobern. ARM hält dabei auch Laufzeiten von bis zu 24 Stunden für möglich und verweist dabei auf die große Erfahrung im Bereich von Systemen, die auf einem Chip geliefert weden, in den auch Multimedia-Fähigkeiten integriert sind.

Ab April 2009 soll die optimierte und angepasste Ubuntu-Version erhältlich sein.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"