Intels Wissenschaftler entwickeln schnellsten Silizium-basierten Photodetektor der Welt

10. Dezember 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Forschungsergebnis eröffnet neue digitale Dimensionen

Im Rahmen der Silicon Photonics Entwicklungsaktivitäten ist Intel ein bahnbrechender wissenschaftlicher Erfolg gelungen. Der Avalanche Photodetektor (APD) auf Silizium-Basis kann Lichtsignale mit einer Rate von 40 GBit pro Sekunde in elektrische Daten umwandeln und bricht damit sämtliche bisherigen Rekorde. 

Diese innovative optische Verbindung zwischen dem Prozessor und den übrigen Komponenten des Systems sorgt für einen deutlichen Leistungsgewinn und gleichzeitig niedrigere Kosten im Vergleich zu herkömmlichen optischen Komponenten. Künftige Anwendungsgebiete sind insbesondere Applikationen, die eine extrem hohe Bandbreite erfordern, wie beispielsweise in der Medizin oder bei der Gestaltung realitätsnaher virtueller 3D-Welten.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"