Laserdrucker sind nicht krebserregend

07. Dezember 2008
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Das Fraunhofer-Institut gibt Entwarnung:

Anders als die University of Technology im australischen Queensland letztes Jahr mit großem Mediengetöse berichtete, sind Laserdrucker keinesfalls so gefährlich wie Zigarettenrauch. Dem unabsichtlichen Einatmen des austretenden Toner-Staubs beim Drucken mit einem Laserdrucker wurde von der australischen Universität attestiert, dass es dasselbe krebserregende Potenzial besitzen würde wie Passivrauchen.

Doch das Frauenhofer-Institut konnte dafür keinerlei Beweise finden. Das Institut hat die Stoffe untersucht, die von einem Laserdrucker während des Druckens abgesondert werden und ist zu dem Ergebnis gelangt, dass die freigesetzten Stoffe längst nicht so gefährlich sind, wie frühere Untersuchungen noch bewiesen haben. Auch andere Geräte im Haushalt, die mit hohen Temperaturen arbeiten, würden ähnliche Stoffe beim Betrieb freisetzen. Das Fraunhofer-Institut nannte Toaster als Beispiel.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"