Laserdrucker-Pannenhilfe: So lösen Sie Probleme mit der Druckqualität

22. Februar 2012
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Laserdrucker bieten professionelle Druckleistungen zum niedrigen Seitenpreis, sind aber im Service anspruchsvoller als Tintenstrahldrucker. So gehen Sie Probleme mit der Druckqualität an.

Laserdrucker haben sich im Markt als Alternative zu Tintenstrahldruckern etabliert. Waren Laserdrucker lange Jahre dem professionellen Einsatz vorbehalten, so sind die Anschaffungspreise inzwischen moderat und die Seitenpreise sogar niedriger als beim Druck mit Flüssig- oder Festtinten. Ein weiterer Vorteil von Laserdruckern sind zwar die im Vergleich zu Tintenstrahldruckern längeren Serviceintervalle, dafür besteht aber insgesamt ein höherer Serviceaufwand als bei den Flüssigtintendruckern. Treten die folgenden Störungen im Druckbild oder der Druckqualität auf, können Sie die möglicherweise ohne großen Aufwand mit den folgenden Maßnahmen beheben:

  • Zu heller oder blasser Druck: Der Tonervorrat geht wahrscheinlich zu Ende. Sie können die Lebensdauer der Tonerkartusche einmalig kurzfristig verlängern, indem Sie die Tonerkartusche entnehmen und vorsichtig in alle Richtungen bewegen. Der neu verteilte Toner macht meist ein Weiterdrucken möglich. Falls dies die Druckqualität nicht verbessert, setzen Sie eine neue Tonerkartusche ein. In manchen Fällen ist auch das Papier zu feucht oder zu rau, beides verhindert die Anhaftung des Toners. Sind Bereiche des Drucks blass und andere verschmiert, steht eine Reinigung des Druckers an. Die Oberfläche der LSU-Komponente (Laser Unit) kann verschmutzt sein. Richten Sie sich dabei nach den Herstellerangaben.
  • Tonerflecken: Ein häufiger Fehler sind Tonerflecken auf dem Ausdruck. Prüfen Sie, ob das verwendete Papier den Papierspezifikationen des Herstellers entspricht. Ursache sind auch oft Verschmutzungen an der Übertragungswalze und der Papierführung. Richten Sie sich nach den Empfehlungen des Herstellers bezüglich der Innenraumreinigung des Druckers.
  • Druckaussetzer: Genauso häufig sind Druckaussetzer, wenn also die Seite runde Flecken enthält, auf denen wenig oder gar kein Toner haftet. In leichten Fällen ist nur ein einzelnes Blatt Papier schadhaft, beispielsweise kann der Feuchtigkeitsgehalt des Papiers ungleichmäßig sein. Möglicherweise stimmt aber auch die Papiersorte generell nicht, alle Arten von Beschichtungen des Papiers können beim Laserdruck problematisch sein und verhindern, dass manche Bereiche Toner annehmen. Übel sind wiederholt auftretende vertikale Druckaussetzer, denn die können auf einen teuren Defekt der Trommel hindeuten.

 

 

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"