Leserfrage: Aus die Maus? PC-Maus funktioniert bei DOS-Programmen nicht

05. Oktober 2011
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

An moderne PCs werden die Mäuse per USB angeschlossen. Das jedoch wird von alten Programmen nicht direkt unterstützt. Mit diesen Tricks arbeitet eine neue Maus auch mit einem alten Programm.

„Hallo PC-Pannenhelfer-Redaktion, ich habe folgendes Problem: Ich habe mir einen neuen Rechner zugelegt. Meine PC-Maus ist per USB angeschlossen und funktioniert tadellos, aber jetzt habe ich keine Maussteuerung mehr bei meinen geliebten alten DOS-Spielen, die es ja heute praktisch alle kostenlos gibt. Kann man auf neuen PCs überhaupt noch die alten DOS-Spiele per Maus steuern?“

Moderne Mäuse werden standardmäßig per USB (Universal Serial Bus) an einen PC angeschlossen. Da alte Programme keinen USB direkt unterstützen, werden PC-Mäuse, die per USB angeschlossen sind, in „antiken“ Betriebsumfeldern oft nicht erkannt. Mit dem folgendem Bündel an Maßnahmen haben Sie beste Chancen, auch auf einem modernen PC noch alte Spiele zum Laufen zu bekommen:

  1. Zwar gibt es Rechner, die auch im PC-BIOS eine einschaltbare Mausunterstützung bieten, das funktioniert jedoch oft nicht mit USB-Mäusen. Rufen Sie dann das BIOS gemäß Anleitung zu Ihrem Rechner direkt nach dem Einschalten des Geräts auf (meist Funktionstaste [F2] oder [F11]/[F12] oder [DEL]/[Entf]). In vielen Fällen finden Sie im Menü ADVANCED BIOS SETUP eine Einstellung wie beispielsweise USB DEVICE LEGACY SUPPORT. Stellen Sie diese Option auf [On] oder [Enabled].
  2. Viele alte Programme benutzen ein programmeigenes Menü für die Eingabegeräte. Stellen Sie dort die Maus auf den seriellen COM-Port 1 und schließen eine serielle Maus an den COM-Port an. Solche Mäuse sind mit einem Sub-D-9-Stecker ausgestattet.
  3. Sofern in dem Programm unterstützt, stellen Sie alternativ eine am PS/2-Port angeschlossene Maus ein. Meist reicht es dann, eine USB-Maus mit einem Adapter an die PS/2-Schnittstelle des Rechners anzuschließen.
  4. Eine andere Alternative ist das Verwenden des DOS-Emulators „DosBox“, der auch als Windows-Installer angeboten wird. Die DosBox emuliert auch die Maussteuerung, sodass auch USB-Mäuse in die DosBox und die dort laufenden Programme umgesetzt werden.

Tipp: Die genannten Maßnahmen sind zwar insbesondere für Spielprogramme nützlich, funktionieren aber beispielsweise auch bei klassischen Datenbankprogrammen oder anderen Office- und Business-Anwendungen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"