So beheben Sie Tastatur-Pannen schnell und sicher

06. Juni 2012
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

PC-Tastaturen sind generell genügsam und betriebssicher. Doch wenn Tastaturprobleme auftreten, fällt der ganze PC als Arbeitsgerät aus.

Auch in Zeiten, in denen sich angeblich bald die PC-Bedienung per berührungsempfindlichen Bildschirm als neuer Standard durchsetzen soll, ist die Eingabe von Texten und Ziffern per Tastatur einfach unschlagbar schnell und sicher. Zudem gelten PC-Tastaturen gelten im Allgemeinen als wenig aufregend, aber zuverlässig. PC-Profis kennen die folgenden Tastatur-Pannen:

  1. Immer mal wieder kommt es vor, dass ein Rechner beim Einschalten nur noch ununterbrochen hartnäckig piepst. Der Grund hierfür kann an oder in der Tastatur begründet sein. Dazu reicht es aus, wenn ein Gegenstand auf dem Bürotisch wie ein Ordner eine Taste permanent niedergedrückt hält. Ist dieser ungewollte Kontakt schon im Einschaltmoment aktiv, startet Windows nicht einmal. Wenn Sie den Störenfried von der Tastatur entfernen, funktioniert aber alles wie gewohnt.
  2. Eine Taste der Tastatur kann allerdings auch einen elektrischen Dauerkontakt erzeugen, ohne dass dies von außen überhaupt unsichtbar ist. Ein Kriechstrom kann durch Feuchtigkeit entstehen oder durch eine defekte Tastenmechanik ausgelöst werden. Sie kommen diesem Fehler auf die Spur, indem Sie die Tastatur abziehen und neu starten. Nun müsste das Piepsen aufhören und der Bootvorgang mit der Fehlermeldung enden, dass keine Tastatur angeschlossen ist. Kontrollieren Sie an der betreffenden Tastatur, ob eine Taste möglicherweise klemmt oder die Feder oder der Gummipuffer unter einem Tastenkopf gebrochen ist.
  3. Alte PCs und ihre Tastaturen bieten so manchen Sonderfall. So gibt es trotz des genormten PS/2-Anschlusses PC-Tastaturen, die nur an bestimmten Rechnern funktionieren. Hier gibt es keine Fehlerlösungen, hier hilft nur das Benutzen einer kompatiblen Tastatur. Sie treffen diese Inkompatibilität praktisch nur bei „Marken-PCs“ an. Alle Rechner, die auf handelsüblichen Mainboards basieren, erlauben den Anschluss jeder beliebigen PS/2-Tastatur. Bei neueren PCs gibt es noch die Möglichkeit, diesem Fehler auszuweichen, indem Sie eine Tastatur mit USB-Anschluss benutzen. Das hat bei manchen „halbalten“ PCs allerdings zur Folge, dass die USB-Tastatur zwar unter Windows funktioniert, nicht aber im PC-BIOS.
  4. Neue USB-Tastaturen sind inzwischen sehr problemlos anzuschließen und zu betreiben. Allerdings gibt es auch immer mehr USB-Tastaturen mit einer Reihe von Sonderfunktionen. In diesen Fällen arbeitet die grundlegende Tastatur zwar mit dem Windows-USB-HID-Klassentreiber (HID = Human Interface Device), die Sonderfunktionen funktionieren aber nicht oder nicht alle. Installieren Sie dann den Treiber des Tastatur-Herstellers.

Tipp: Beim geringen Preis einer neuen Marken-Tastatur lohnen sich Reparaturen nicht, wie diese Logitech Deluxe 250 Tastatur USB schnurgebunden schwarz OEM (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ) beweist.

 

 

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"