5 - IPCop auf den Router-PC installieren

26. November 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Als Nächstes müssen Sie die Router-Software installieren. Beachten Sie dabei, dass bei der Installation von IPCop alle Daten auf der Festplatte gelöscht werden. Sichern Sie also vorher noch benötigte Daten.

  1. Booten Sie dazu Ihren Router-PC von der gebrannten IPCop-CD.
  2. Drücken Sie <Return>, um das Setup-Programm zu aktivieren. Im ersten Schritt wählen Sie die Sprache der Installation.
  3. Das folgende Fenster informiert sie darüber, dass ein Betätigen der Schaltfläche Cancel den Installationsvorgang abbricht und zu einem Neustart des Rechners führt.
  4. Im nächsten Schritt legen Sie die Quelle der Installationsdateien fest.
  5. Anschließend wird die Festplatte automatisch partitioniert, formatiert und die Systemdateien auf die Festplatte kopiert. Je nach Systemgeschwindigkeit benötigt dieser Vorgang zwischen einigen Minuten bis hin zu knapp einer Stunde.
  6. IPCop bietet Ihnen dann die Möglichkeit, eine bereits vorhandene Konfiguration von Diskette zu laden. Da es sich allerdings um die erste Installation handelt, überspringen Sie diese Möglichkeit mit einem Klick auf Skip.
  7. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Probe, um die eingebauten Netzwerkkarten automatisch erkennen zu lassen.
  8. Nach der automatischen Erkennung teilt Ihnen IPCop mit, welche Netzwerkkarten gefunden wurden.
  9. Anschließend müssen Sie der ersten Netzwerkkarte eine IP-Adresse zuweisen. Sie sollten dazu eine IP-Adresse aus dem Bereich der für die private Nutzung reservierten IP-Adressen wählen.
  10. Nachdem Sie OK betätigt haben, wird die Konfigurationsdatei erstellt. Anschließend erhalten Sie eine Meldung, dass IPCop erfolgreich installiert wurde.
  11. Wählen Sie im nächsten Schritt das Tastaturlayout de und die Zeitzone Europe/Berlin aus.
  12. Geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Router im Netzwerk geführt wird. Diesen Namen können Sie dann auch anstelle der IP-Adresse verwenden.
  13. Übernehmen Sie im Abschnitt Domain name die Standardeinstellung localdomain und betätigen Sie anschließend OK.
  14. Der letzte Schritt – die Konfiguration eventuell vorhandener ISDN-Karten – ist in unserem Fall nicht erforderlich. Klicken Sie deshalb auf die Schaltfläche Disable ISDN, um die ISDN-Unterstützung von IPCop zu deaktivieren.

Tipp! Weiter geht’s im nächsten Tipp.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"