Analysieren Sie Fehler mit diesen drei Windows-Systemtools

30. November 2011
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Wenn ein Fehler auftritt, ist erstmal Durchblick angesagt. Den verschaffen Sie sich unter Windows mit den folgenden drei kostenlosen Systemtools.

Unter der bunten Windows-Oberfläche schlummern Diagnosemöglichkeiten, die in der Werkstattpraxis gerne und häufig eingesetzt werden. Schließlich ist es ja speziell das Betriebssystem, das über den Betriebszustand der Komponenten besonders gut unterrichtet sein sollte. Wenn also Fehler zu analysieren sind und Windows ist lauffähig, bieten sich Ihnen trickreich die folgenden drei Analysen an:

1. DXDiag: Prüfen Sie Grafik und Sound des Windows-Systems mit DXDiag. Für den Aufruf starten Sie das Programm mit START/AUSFÜHREN oder der Eingabe „dxdiag“ in das Textfeld PROGRAMME/DATEIEN DURCHSUCHEN von Windows 7. Nach einem Klick auf OK startet das Programm automatisch und zeigt Ihnen hilfreiche Informationen wie Hersteller, Taktung, Geschwindigkeit, Speicherausstattung und Name des Treibers der Komponenten an. Im Register SYSTEM erhalten Sie grundlegende Systeminformationen zu CPU, Speicher und Mainboard-Hersteller

2. Msconfig: Wenig beachtet bietet Windows in der „Systemkonfiguration“ gleich den praktischen Zugriff auf eine ganze Betriebssystem-Toolsammlung an. Dazu rufen Sie START/AUSFÜHREN oder PROGRAMME/DATEIEN DURCHSUCHEN bei Windows 7  auf und tippen in die Textzeile „msconfig“ ein. Im Register TOOLS gelangen Sie an eine umfangreiche Liste, die Ihnen einen Direktzugriff beispielsweise auf Sicherheitseinstellungen, Internetoptionen, Netzwerkeinstellungen und Registrierungsinformationen bietet. Sie öffnen jedes Systemtool ganz praktisch einfach per Doppelklick.

3. Microsoft Systeminfo: Das Tool „Microsoft Systeminfo“ liefert Ihnen ausführliche und tiefgründige Systemauskünfte. Das Tool ist allerdings (unverständlicherweise) nicht integrierter Teil von Windows, sondern wird mit den Microsoft Office-Anwendungen (Word, Excel, Access, Outlook, Works) mitgeliefert und automatisch installiert. Da aber MS-Office-Komponenten auf Windows-PCs weit verbreitet sind, finden Sie dieses nützliche Systemtool auf den allermeisten Windows-Rechnern. Zum Start öffnen Sie eine beliebige Office-Anwendungen und rufen ?/INFO/SYSTEMINFO auf. Die Bedienung von Microsoft Systeminfo ist ausgesprochen einfach: Klappen Sie die gewünschte Informationsgruppe per Klick auf das Plus-Kreuz heraus und markieren Sie die gewünschte Information. Das Tool lässt sich auch mittels START/AUSFÜHREN oder PROGRAMME/DATEIEN DURCHSUCHEN bei Windows 7 und dem Eintippen von „msinfo32.exe“ aufrufen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"