Analysieren Sie Ihr System mit BgInfo

14. Juli 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Bei System-Problemen benötigen Sie für eine Analyse der Fehlerursache viele Informationen: IP-Adresse, verfügbarer Speicher, Betriebssystem-Version, Gateway etc. Um an diese Informationen zu gelangen, müssen Sie verschiedene Menüpunkte in Windows aufrufen und können sich dann erst die Daten notieren. Wesentlich einfacher und schneller stellen Sie die für die Problemanalyse wichtigen Daten mit dem Tool BgInfo zusammen.

Alle Informationen und Statistiken werden von BgInfo auf dem Desktop als Teil des Hintergrundbilds angezeigt. Eine Installation ist nicht erforderlich. Starten Sie das Tool einfach, indem Sie die Datei bginfo.exe aufrufen. Achten Sie nur darauf, dass Sie einen einfarbigen und nicht zu hellen Desktophintergrund ohne Bild verwenden, um die  Informationen besser ablesen zu können.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"