Blu-ray und PC – Entertainment-Wissen über den DVD-Nachfolger

07. März 2012
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Unter den optischen Datenträgern nimmt Blu-ray die technologische Spitzenposition ein. Hier lesen Sie die Basics zum Blu-ray-Einsatz am PC.

Im Februar 2001 veröffentlichten neun Unternehmen, darunter dir Schwergewichte Sony, Sharp und Samsung, die Spezifikationen für den optischen Datenträger, der Nachfolger der DVD werden sollte. Als eigentlichen Start betrachtet das Industriekonsortium der Blu-ray-Disc Association (BDA) die Einführung der ersten Blu-ray-Disc-Player und der ersten Scheiben im Juni 2006. Sieben Filme markierten die Premiere, darunter „House of Flying Daggers“ und „The Terminator“. Erschwert wurden die Anfänge von Blu-ray durch den Wettbewerb mit dem konkurrierenden Format HD-DVD, das von Toshiba und NEC im August 2002 vorgestellt wurde, letztlich aber unterlag.

Eine ganz wichtige Rolle spielte Sonys PlayStation 3, die mit der Markteinführung in Europa 2007 gleich einen Blu-ray-Player an Bord hatte. Aber hinter den Kulissen waren die Filmstudios die wahren Entscheider: 2007 gab 20th Century Fox seine Entscheidung für die „blaue“ Scheibe bekannt, Anfang 2008 schloss sich Warner Bros. an, was eine Kettenreaktion auslöste und Toshiba im Februar 2008 sogar zur Einstellung des Konkurrenzproduktes HD-DVD veranlasste. Heute ist die Blu-ray zum Standard für Filmvergnügen in höchster Qualität geworden, insbesondere Hochauflösung und 3D sind für die Blu-ray ein Heimspiel. Die folgenden Punkte sind für PC-Anwender und Blu-ray-Fans wichtig:

  • Der Markt bietet für den Einbau in den PC Blu-ray-Player und Blu-ray-Brenner. Hinzu kommen externe Blu-ray-Brenner. Die hohe Kapazität von 50 Gigabyte (Dual Layer) wird bislang nur von einer Minderheit der PC-Anwender für das Speichern eigener Daten genutzt. Dabei spielen die Kosten der Rohlinge sicher eine Rolle. Die hohe Speicherkapazität ist allerdings tatsächlich für das langfristige Speichern von Daten mit hohen Kapazitätsanforderungen, insbesondere Filme, geradezu ideal.
  • Apple hat bis heute darauf verzichtet, Blu-ray-Laufwerke in seine Rechner einzubauen. Dabei spielt die Konkurrenz-Situationen im Markt sicher eine Rolle. Offizielle sieht der „Mac-Hersteller“ die Zukunft nicht bei den physischen Datenträgern, sondern in der Cloud und seiner Online-Vertriebsplattform iTunes, was sicher dem Geschäftsmodell auch eher entgegenkommt.
  • Wenn Sie Blu-ray-Medien mit Ihrem PC abspielen möchten, spielt die Hardware-Ausstattung eine wichtige Rolle. Denn nur mit Flachbildschirmen, die das Kopierschutzverfahren HDCP (High-bandwidth Digital Content Protection) sowie Full-HD unterstützen, können Sie die Blu-ray-Inhalte auch in der höchsten Auflösung genießen. 

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"