Checkliste: So finden Sie Ihren richtigen Tintenstrahldrucker

14. Dezember 2011
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Der PC-Zubehörmarkt bietet eine riesige Auswahl an Tintenstrahldruckern. Wenn Sie die folgenden Punkte beachten, wird die Anschaffung garantiert ein Erfolg.

Ein Drucker gehört heute standardmäßig zu den Peripheriegeräten eines PC. Dabei haben für private Anwender bislang Farb-Tintenstrahldrucker mit weitem Abstand die Nase vorn, Laserdrucker sind bislang trotz der drastisch gesunkenen Preise am privat genutzten PC eher die Ausnahme. Bei der Anschaffung eines Farb-Tintenstrahldruckers sind allerdings einige Stolperfallen zu umgehen, um für die zukünftige Anwendung technisch und wirtschaftlich keinen Schiffbruch zu erleiden:

 

  • Checken Sie zunächst ab, ob Sie einen Farb-Tintenstrahldrucker oder einen Fotodrucker einsetzen möchten. Farb-Tintenstrahldrucker erzeugen heute durchaus auch Bilder in Fotodruck-ähnlicher Qualität, für Hobbyfotografen ist aber ein echter Fotodrucker geeigneter.
  • Die meisten Tintenstrahldrucker werden textlastig eingesetzt. Ob Lehrer, Dozent, Freiberufler, Oberschüler oder Student, speziell der Druck mit schwarzer Tinte ist die wesentliche Drucklast. Vergleichen Sie daher bei einer Druckeranschaffung insbesondere die Herstellerangaben zum Druck mit schwarzer Tinte.
  • Beachten Sie unbedingt Ihr Druckvolumen. Wer eher wenig druckt, braucht sich um die Kosten des Verbrauchsmaterials auch weniger kümmern. Wer allerdings viel druckt, sollte sich über den Seitenpreis informieren. Hilfestellungen hierzu geben Stiftung Warentest sowie Tests von Fachpublikationen.
  • Während das Verbrauchsmaterial bei Laserdruckern eher umständlich zu kalkulieren ist, reduziert sich das bei Tintenstrahldruckern auf die Tintenpatronen oder Tinten-Druckkopfpatronen. Prüfen Sie, welche Verbrauchsmaterialien der Hersteller auf der Serviceseite im Internet anbietet. Beispielsweise sind manche Tintenstrahldrucker mit auszuwechselnden Tintenreservoires für die Düsenreinigung ausgestattet.
  • Eine entscheidende Rolle spielen die Tinten. Inzwischen werden für manche Tintenstrahldrucker bis zu neun unterschiedliche Tintenpatronen für die Vollausstattung benötigt. Wer die besonderen Foto-Fähigkeiten eines Tintenstrahldruckers einsetzen möchte, sollte daher prüfen, welche Kosten für die Bevorratung des gesamten Tintenvorrats anfallen.
  • Immer wichtiger werden bei einer Druckeranschaffung die Schnittstellen, die das Gerät mitbringt. Standard ist aktuell der Druckeranschluss an den PC mit einer USB 2.0-Schnittstelle. Aber immer mehr Drucker bieten die Unterstützung einer Kurzstrecken-Funkschnittstelle (WLAN, Bluetooth) oder dem PictBridge-Standard, mit dem Sie direkt von einem Mobiltelefon oder Ihrer Digitalkamera den Ausdruck ganz ohne PC vornehmen können. Hier sollten Sie Ihre Wunschanschlüsse für die überschaubare Zukunft also schon beim Druckerkauf berücksichtigen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"