Cool’n’Quiet und CrystalCPUID – Powertools für Notebooks mit AMD-CPU

25. Januar 2012
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Moderne AMD-CPUs bieten Möglichkeiten, um durch geschicktes Heruntertakten der CPU Strom zu sparen. Das verlängert die mobile Einsatzzeit und schont Ihren Geldbeutel.

Für den mobilen Betrieb eines Notebooks spielt die netzunabhängige Betriebszeit eine zentrale Rolle. Basiert das Notebook auf eine AMD-COU und wird mit Windows betrieben, stehen mit Cool’n’Quiet und CrystalCPUID gleich zwei kostenlose Tools zur Verfügung, mit denen Sie die Strom sparen und die mobile Betriebszeit verlängern können.

Haben Sie ein leistungsfähiges Notebook, das auf einem AMD-Prozessor ab dem Athlon 64 basiert, verfügt diese CPU mit der „Cool’n’Quiet“-Technologie über verschiedene Stromspar-Betriebsarten. Windows ist darüber in der Lage, den Betriebszustand der CPU zu steuern und so Strom zu sparen. Dabei wird die Taktfrequenz der Recheneinheit beim Betrieb mit geringer Last oder im Leerlauf reduziert. Das ist in erster Linie nützlich, um die mobile Laufzeit des Notebooks zu verlängern, funktioniert jedoch nur, wenn der dafür benötigte spezielle Treiber installiert ist. Damit dieser „Cool’n’Quiet“-Treiber funktionierten kann, müssen diese drei Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Es muss sich um eine CPU AMD Athlon 64 für den Sockel 754 oder 939 handeln.
  2. Das BIOS Ihres Notebooks muss die Cool’n’Quiet-Technologie unterstützen. In vielen Fällen muss im PC-BIOS die entsprechende Option eingeschaltet werden. Entsprechende Hinweise finden Sie auch im Handbuch zu Ihrem Mainboard.
  3. Zum bestmöglichen Nutzen der Cool’n’Quiet-Technologie sollte dann in Windows das Stromspar-Schema unter Systemsteuerung/Energieverwaltung von DESKTOP auf MINIMALER ENERGIEVERBRAUCH umgeschaltet werden.

Beachten Sie beim Cool’n’Quiet-Treiber, dass Sie die richtige Version für Ihr Windows herunterladen. Sie finden weitere Informationen sowie den  Download auf der Cool'n'Quiet-Infoseite von AMD.

Möchten Sie durch gezielte Regelungen des Stromverbrauchs die mobile Einsatzzeit verlängern und interessieren sich zudem für genaueste Hardware-Informationen zu der CPU in Ihrem Notebook, sollten Sie sich „CrystalCPUID“ näher anschauen. Mit dem Freeware-Tool senken Sie gezielt den Stromverbrauch Ihres AMD-Notebooks, indem das Tool die CPU-Frequenz und -Spannung herunterregelt. Ihre Änderungen werden direkt umgesetzt, ein nervender Neustart entfällt. Laut Programmhersteller können Sie die Akkulaufzeit dadurch um bis zu 30 Minuten verlängern.

Die Anwendung des Tools erfordert in der Praxis ein wenig Fingerspitzengefühl. Es empfiehlt sich, die CPU-Spannung nur in kleinstmöglichen Schritten herunterzuregeln. Stellen sich Instabilitäten ein, regeln Sie den Spannungswert wieder auf die nächsthöhere Stufe. Das Programm läuft mit allen Windows-Versionen. Den Download der aktuellen Version erreichen Sie unter dem Link http://crystalmark.info/.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"